1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Jürgen Klein ist Ehrenvorsitzender

Jürgen Klein ist Ehrenvorsitzender

Riegelsberg. Jürgen Klein, der langjährige Vorsitzende der FDP Riegelsberg, wurde kurz nach seinem 70. Geburtstag zum Ehrenvorsitzenden gekürt. In seiner Laudatio würdigte der Vorsitzende Hartmut Huber das vielfältige ehrenamtliche Engagement Kleins, das ihm hohes Ansehen eingebracht habe

Riegelsberg. Jürgen Klein, der langjährige Vorsitzende der FDP Riegelsberg, wurde kurz nach seinem 70. Geburtstag zum Ehrenvorsitzenden gekürt. In seiner Laudatio würdigte der Vorsitzende Hartmut Huber das vielfältige ehrenamtliche Engagement Kleins, das ihm hohes Ansehen eingebracht habe. Klein war 16 Jahre Vorsitzender des FDP-Ortsvereins und zehn Jahre Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat, seit acht Jahren ist er Beigeordneter und somit ehrenamtlicher Stellvertreter des Riegelsberger Bürgermeisters.Die geplatzte Jamaika-Koalition im Land war ebenfalls Thema. Es zeigte sich, dass auch die Riegelsberger FDP-Basis nicht zufrieden mit der Führung ihrer Partei im Land ist. So kritisierte Huber: "Nach einem beispiellosen Höhenflug unserer Partei vor gerade einmal zwei Jahren, haben es die Verantwortlichen - oder sollte man besser sagen: die Verantwortungslosen? - auf Bundes- und Landesebene fertig gebracht, dass die Partei nur noch in Verbindung mit Skandalen, Personalquerelen und mehr oder weniger unqualifizierten politischen Maßnahmen in Verbindung gebracht wird." Auch wenn man auf Ortsebene immer wieder - vergeblich - gewarnt habe, "und in unserem Ortsverband die unspektakuläre, arbeitsreiche Politik in der Sache in den Vordergrund gestellt haben, so geben wir uns doch nicht der Illusion hin, dass diese Entwicklung ohne Auswirkungen auf unseren Ortsverein bleiben wird."

Huber betonte aber auch, dass es leider üblich sei, "alle Politiker vom Gemeinderatsmitglied bis zum Bundespräsidenten in einen Topf zu werfen" und über die Skandale nicht mehr die vielfältige und arbeitsintensive ehrenamtliche Arbeit an der Basis sehe. So sei gerade auch der neue Ehrenvorsitzende durch seinen Einsatz ein positives Beispiel für die Kommunalpolitik. red

Foto: Dittgen