Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Im Riegelsberger Gemeinderat geht es um den Brandschutz

Riegelsberg. Dieter Gräbner

Der Riegelsberger Gemeinderat tagt am Montag, 23. März, 18 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses. Im öffentlichen Teil der Sitzung geht es ausschließlich um die Fortschreibung des Brandschutz-Bedarfsplanes. Mit Inkrafttreten des Gesetzes über den Brandschutz , die technische Hilfe und den Katastrophenschutz im Saarland, muss jede Gemeinde seit dem 1. Januar 2007 eine "dem örtlichen Bedarf entsprechende, leistungsfähige Feuerwehr" aufstellen, ausstatten und unterhalten. Dafür muss die Gemeinde einen Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz und die technische Hilfe aufstellen und fortschreiben.

Im Mai 2008 hatte der Gemeinderat beschlossen, der Firma "SOS Crisis Management & Crisis Communication" in Saarbrücken den Auftrag zur Erstellung eines solchen Brandschutz-Bedarfsplanes zu erteilen. In der Gemeinderatssitzung am Montag wird ein Vertreter von SOS den aktuellen Bedarfsplan vorstellen. Zu Beginn der Ratssitzung können Bürger Fragen an Rat oder Verwaltung richten.