1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Im Einsatz für Nachmittagsbetreuung in Riegelsberg

Thema im Gemeinderat : Im Einsatz für Nachmittagsbetreuung

Lob gab es in Riegelsberg für die Ausbildungs- und Beschäftigungsför-derungsgesellschaft, die ohne Zuschüsse „ihrer“ Kommunen auskommt.

„Die Erfolgsgeschichte der ABG (Ausbildungs- und Beschäftigungsförderungsgesellschaft) Riegelsberg/Heusweiler geht auch im 20. Jahr ihres Bestehens weiter. Wir können stolz und froh sein, dass es die ABG gibt“, sagte Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) bei der Vorstellung des Beteiligungsberichts der ABG. Die ABG kümmert sich in Riegelsberg und anderen Orten um die Nachmittagsbetreuung an Schulen. Allein in Riegelsberg betreut sie dabei über 300 Schüler – in Heusweiler, Püttlingen und Quierschied weitere 700. Zudem unterstützt die ABG die Gemeinde mit Arbeitskräften auf der Kompostieranlage, im Wertstoffhof und im Schwimmbad, und sie betreut den Mehrgenerationentreff in Walpershofen. Auch die Gebrauchtwarenbörse „Guddes“ der ABG im Ortsteil Walpershofen ist ein Erfolgsmodell, sie läuft seit 2008 sehr gut.

Viel Lob gab es von Seiten der Kommunalpolitik. Stephan Müller-Kattwinkel (CDU) erinnert an die Anfangsjahre, als die Kommunen davon ausgingen, die ABG mit jährlichen Zuschüssen am Leben zu halten. Mittlerweile sei man jedoch weit davon entfernt, Zuschüsse beizusteuern, weil die ABG seit Jahren schwarze Zahlen schreibe. Frank Schmidt (SPD) betonte, dass die ABG nicht nur ein breites Spektrum an Angeboten im Betreuungsbereich vorhalte, sondern auch Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit gebe, auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Die ABG sei mittlerweile „fast der größte Arbeitgeber im ganzen Köllertal“, so Schmidt.