Ideenwerkstatt zum Marktplatz

Riegelsberg. Der Riegelsberger Gemeinderat befasst sich am Montag, 18. März, ab 18 Uhr im Rathaussaal unter anderem mit der Neugestaltung des Marktplatzes und des Rathausvorplatzes. Den Ratsmitgliedern liegt dieser Beschlussvorschlag vor. 1

Riegelsberg. Der Riegelsberger Gemeinderat befasst sich am Montag, 18. März, ab 18 Uhr im Rathaussaal unter anderem mit der Neugestaltung des Marktplatzes und des Rathausvorplatzes. Den Ratsmitgliedern liegt dieser Beschlussvorschlag vor. 1. Die Zufahrt zum Marktplatz von der Rathausstraße bleibt, der Durchgangsverkehr über den Marktplatz soll durch gestalterische Maßnahmen erschwert werden. 2. Von der Marienstraße soll es eine Ein- und Ausfahrt zum beziehungsweise vom Marktplatz geben. 3. Die Marienstraße soll in beiden Richtungen für den Verkehr geöffnet bleiben. 4. Der obere Teil der Marienstraße und der vordere Teil der Rathausstraße sollen in die Platzgestaltung einbezogen werden. Diese Vorschläge sind auch im Sinne der Lenkungsgruppe, die im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes gebildet wurde. Diese empfiehlt, "nicht grundlegend in die Verkehrsführung einzugreifen und keine grundsätzlich neue Verkehrslösung zu entwickeln, sondern den Status quo zu optimieren", wie auf der Homepage der Gemeinde Riegelsberg nachzulesen ist.

Zentrumsmanager Hugo Kern hatte mehrfach betont, die Frage der Verkehrsführung müsse vorrangig entschieden werden. Am Montagabend wird nach Auskunft von Bürgermeister Klaus Häusle auch ein Entwurf des Saarbrücker Planungsbüros Dutt + Kist zur Neugestaltung des Bereiches Marktplatz/Rathausvorplatz vorgestellt. Wie von der SZ berichtet, soll der Marktplatz weiterhin Parkplätze bieten, für den Wochenmarkt und die Kirmes nutzbar sein. Aber Kern sieht die Chance, "Gestaltungsspielraum vor den Geschäften zu schaffen und dem Platz städtisches Flair zu verleihen".

So ist beispielsweise vorgesehen, an der Ecke Saarbrücker Straße/Rathausstraße einen so genannten "Stadtbalkon" zu bauen. Nach Angaben von Häusle sind im Haushalt 1,4 Millionen Euro zur Neugestaltung des Bereiches Rathausvorplatz/Marktplatz eingestellt. Die Kosten teilen sich Bund, Land und Gemeinde.

Hintergrund

Die Gemeinde Riegelsberg und das Zentrumsmanagement laden zu einer Ideenwerkstatt zur Neugestaltung des Bereiches Rathausvorplatz/Marktplatz ein. Beginn ist am Freitag, 22. März, um 18 Uhr im Sitzungssaal des Riegelsberger Rathauses. Jeder ist aufgerufen, sich über den aktuellen Stand der Planungen zu informieren und seine Vorschläge einzubringen. Um Anmeldung wird gebeten bis Mittwoch, 20. März. Entweder mit einer E-Mail an s.end@kernplan.de oder einfach eine Anmeldung einwerfen im Zentrumsbüro, Marienstraße 1-3 in Riegelsberg. me