1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Hundehalter sollen „Hinterlassenschaften“ ihrer Tiere entsorgen

Hundehalter sollen „Hinterlassenschaften“ ihrer Tiere entsorgen

"Aus aktuellem Anlass" weist die Gemeindeverwaltung Riegelsberg darauf hin, dass Hundehalter dafür verantwortlich sind, die "Hinterlassenschaften" ihrer Vierbeiner zu entsorgen. "Die Verschmutzung durch Hundekot auf Gehwegen, Parkplätzen, Spielplätzen, Grünanlagen usw. verärgert viele Bürger.

Auf Grund dessen gehen ständig Beschwerden bei der Gemeindeverwaltung Riegelsberg ein. Hundeexkremente sind zwar nicht die schlimmste Form der Umweltverschmutzung, aber eine der auffälligsten und ärgerlichsten - spätestens wenn sie am Schuh kleben, obwohl sie recht leicht zu vermeiden sind", heißt es in einem Schreiben der Gemeindeverwaltung.

Weiter heißt es: "Nachdem die Haltung von Hunden in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat, ist die Verunreinigung von landwirtschaftlichen Nutzflächen durch Hundekot teilweise zu einem ernsten Problem geworden." Auch könnten über Hundekot Krankheiten auf Menschen übertragen werden, etwa Hundespulwürmer und Hundebandwürmer.

Ebenso sollten Hundehalter darauf achten, dass die Tiere nicht gegen Hauswände urinieren, da der agressive Harnstoff zu Beschädigungen am Verputz führen kann.