Hunde und Herrchen gut in Form

Riegelsberg. Sieben Hundeführer mit ihren Vierbeinern, zwei Fährtenleger, ein Leistungsrichter, ein Prüfungsleiter und einige Schaulustige trafen sich kürzlich am Vereinsheim der Ortsgruppe Riegelsberg im Verein für Deutsche Schäferhunde, um ins Fährtengelände aufzubrechen

Riegelsberg. Sieben Hundeführer mit ihren Vierbeinern, zwei Fährtenleger, ein Leistungsrichter, ein Prüfungsleiter und einige Schaulustige trafen sich kürzlich am Vereinsheim der Ortsgruppe Riegelsberg im Verein für Deutsche Schäferhunde, um ins Fährtengelände aufzubrechen. Trotz sehr windigem, schon fast stürmischem Wetter sprach Leistungsrichter Peter Rihm aus Schwalbach nach Vereinsangaben bei der Frühjahrsprüfung gute bis vorzügliche Beurteilungen aus.Nach einer Frühstückspause im Vereinsheim hatte die Prüfung auf dem Übungsplatz mit der Vorführung der Hunde in der Abteilung Unterordnung ihre Fortsetzung. Danach folgte der Prüfungsteil Schutzdienst. Die Vorführung von Ambrosius Jung, der seinen Hund zur Begleithundeprüfung gemeldet hatte, fand unter anderem in der belebten Ortsmitte statt und wurde von Rihm mit "Bestanden" beurteilt. Nach der Mittagspause ergriff Reiner Port in seiner Eigenschaft als Prüfungsleiter das Wort. Er dankte dem Leistungsrichter Peter Rihm, den Fährtenlegern Willi Klein und Jürgen Klein, sowie den Helfern im Schutzdienst, Jürgen Klein und Martin Diehl, für ihre Arbeit und übergab das Wort an den Leistungsrichter, der die vorgeführten Hunde nochmal einzeln besprach und folgende Ergebnisse bekannt gab: Platz Jürgen Klein mit Bronco zum Jürgenshof, 284 Punkte (100, 88, 96) = Sehr gut. Platz Dieter Schwarz mit Conny vom alten Kessel, 276 Punkte. (96, 86, 94) = Sehr gut. Platz Rudolf Weiler mit Bessy vom Wäschbach, 266 Punkte (95, 83, 88) = Gut. Auf den weiteren Plätzen folgten Karl-Heinz Becken mit Cora vom Schiffweiler Land, Martin Diehl mit Conner vom Dronsberg und Ambrosius Jung mit Faro vom Merchweiler Land, der die Begleithundeprüfung erfolgreich bestritten hatte.

Rudolf Klippel musste seinen Hund Arco vom Schlossberg wegen Verletzung zurückziehen und konnte an der Prüfung nicht teilnehmen. red