1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Hohe Beteiligung an der Presbyteriumswahl in der Gemeinde Kölln

23,6 Prozent machten mit : Gemeinde Kölln hatte hohe Beteiligung an Presbyteriumswahl

Die evangelischen Christen der Kirchengemeinde Kölln – sie umfasst Püttlingen, Köllerbach und den Riegelsberger Ortsteil Walpershofen – waren am Sonntag zur Presbyteriumswahl aufgerufen. Von 2445 Wahlberechtigten machten 23,6 Prozent von ihrem Stimmrecht Gebrauch.

„Die Kirchengemeinde Kölln hatte die komfortable Situation, dass sich auf die acht Presbyterplätze 13 Personen bewarben, vier Frauen und neun Männer, die jüngsten Jahrgang 1993, die ältesten Jahrgang 1957“, heißt es aus der Gemeinde. Und: „Die älteste Wählerin war Erna Diehl aus Walpershofen; sie ist mit 103 Jahren geistig und körperlich ungewöhnlich fit.“ Auch unter den Jungen war die Wahlbeteiligung hoch. Von den Neukonfirmierten, also den bis zu 16-Jährigen, haben 32 Prozent ihre Stimme abgegeben. Von den jungen Männern im Alter von 20 bis 40 Jahren waren es 27 Prozent. Pfarrer Joachim Conrad bewertet die Wahl als „vollen Erfolg“. Meist ist die größte Wahlbeteiligung in der Gruppe der Frauen über 60 Jahre zu finden. Da aber auch in den anderen Altersgruppen viele wählten, landeten die Frauen über 60 Jahre diesmal „nur“ auf Platz drei. Der Püttlinger Stadtteil Köllerbach habe mit 29,11 Prozent Wahlbeteiligung dem Riegelsberger Ortsteil Walperhofen mit 26,81 Prozent erstmals den seit Jahrzehnten gehaltenen Rekord der stärksten Wahlbeteiligung abgenommen.

Gewählt wurden Patrik Roether, Helga Neuschwander, Julian Leipold, Rita Bär, Susanne John, Benjamin Schmidt, Gerd Kothe und Dorothea Koss sowie die Mitarbeiterpresbyter Jonas Binkle und Katja Simon. Mit großem Abstand lag Roether mit 372 Stimmen ganz vorn.