1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Hochwassergefahr beschäftigt Ortsrat Walpershofen

Hochwassergefahr beschäftigt Ortsrat Walpershofen

Walpershofen. Am 10. Februar vergangenen Jahres hatte sich der Walpershofer Ortsrat mit der Hochwassersituation in der Dorfmitte beschäftigt und die Gemeindeverwaltung über einen Engpass unter der Köllertalbrücke informiert. Der Ortsrat bat die Verwaltung, diesen Engpass zu beseitigen. Als "Sofortmaßnahme" wurde eine Verbreiterung des Bachbettes vorgeschlagen

Walpershofen. Am 10. Februar vergangenen Jahres hatte sich der Walpershofer Ortsrat mit der Hochwassersituation in der Dorfmitte beschäftigt und die Gemeindeverwaltung über einen Engpass unter der Köllertalbrücke informiert. Der Ortsrat bat die Verwaltung, diesen Engpass zu beseitigen. Als "Sofortmaßnahme" wurde eine Verbreiterung des Bachbettes vorgeschlagen. Nun befasste sich der Ortsrat erneut mit dem Thema. Ralph Schmidt (CDU) bemängelte, dass die Forderung des Ortsrates bisher nicht umgesetzt worden sei.Ortsvorsteher Werner Hund (CDU): "Alle Fraktionen im Ortsrat haben sich Gedanken gemacht, wie man die Hochwassersituation in der Ortsmitte verbessern könnte. Die Anwohner, die vom Hochwasser bedroht sind, drängen darauf, dass diese Maßnahme umgesetzt wird. Aber wie der Stand der Dinge ist, weiß ich auch nicht. Ich finde es nicht schön, dass keine Informationen von der Verwaltung gekommen sind, will aber keine Absicht unterstellen." Hartwig Diehl (SPD) betonte: "Was schnellstens zu machen ist: der Dreck unter der Brücke muss weg. Da liegen mindestens 60 Zentimeter Bachsand. Und wo Bachsand ist, da kann sich kein Wasser hinziehen."

Hund bestätigte: "Wenn der Bachsand weg wäre, würde das den Querschnitt vergrößern. Dann gehen einige Kubikmeter Wasser mehr durch." Deshalb forderte der Ortsrat die Verwaltung einstimmig auf, schnellstmöglich den Beschluss vom Februar 2010 umzusetzen. dg