Heilen, wo Schulmedizin nicht hilft

Riegelsberg. Der eingebildete Kranke: Es tut was weh, und der Arzt findet nichts. Man konsultiert Fachärzte, ohne Ergebnis. Der Schmerz bleibt. Alles Einbildung, oder? Auch Jakob Lang, Autor und Gesundheitstrainer (und amtierender deutscher Meister im Ultralanglauf) aus Riegelsberg ist es so ergangen

 Jakob Lang ist begeisterter Läufer und Autor. Foto: Eddy Hans

Jakob Lang ist begeisterter Läufer und Autor. Foto: Eddy Hans

Riegelsberg. Der eingebildete Kranke: Es tut was weh, und der Arzt findet nichts. Man konsultiert Fachärzte, ohne Ergebnis. Der Schmerz bleibt. Alles Einbildung, oder? Auch Jakob Lang, Autor und Gesundheitstrainer (und amtierender deutscher Meister im Ultralanglauf) aus Riegelsberg ist es so ergangen. "Ich war im Stress und sah plötzlich mit dem linken Auge Doppelbilder", erzählt er. Er konsultierte Augenarzt, Neurologe, Radiologe. Der Verdacht auf Hirntumor oder Schlaganfall erhärtete sich zum Glück nicht. "Aber", so Jakob Lang, "ich stand plötzlich als eingebildeter Kranker da".Er selbst sieht als Ursache Überlastung. Er habe die Balance zwischen Arbeit und Ruhe nicht eingehalten, habe stundenlang am Computer gesessen. Sein "Plädoyer für Sebastian Kneipp" sollte rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse fertig werden, parallel dazu habe er die Prüfungen zum Stresstrainer in Bad Wörishofen abgelegt. Dem einen schlage Überarbeitung auf den Magen, dem anderen auf die Nieren, und bei ihm seien es die Augen gewesen, meint Lang. Jedenfalls geriet der Stresstrainer selbst in Stress und hatte mit den Folgen zu kämpfen.

Schmerzen wegkneippen

Aber Erfahrungen machen bekanntlich klug. Quirlig und wissensdurstig wie der 71-jährige ehemalige Richter ist, ging er dem Phänomen der eingebildeten Krankheit auf den Grund. Er las sich durch Moliere, Medizinisches und alternative Heilmethoden. Er setzte sich intensiv mit Schmerzen und Befindlichkeitsstörungen, denen keine organischen Ursachen zugrunde liegen, auseinander. Jakob Lang befasst sich in einzelnen Kapiteln auch mit psychosozialen Ursachen, mit der Reaktion von Freunden und Familie und anderen Aspekten. Vor allem aber gibt er Tipps, die man ausprobieren kann. Beispielsweise Atemübungen, progressive Muskelentspannung und Kneipp-Anwendungen. So basierte sein vorletztes Buch auf den Erfahrungen beim 24-Stunden-Lauf.

Ähnlich wie in dem Lauf-Buch spielt auch diesmal die Lehre von Pfarrer Kneipp eine wesentliche Rolle. Über den Laufsport - der Riegelsberger Kneippverein engagierte ihn als Lauftrainer - sei er erst zu der Ausbildung als Gesundheitstrainer im Pensionsalter gekommen, erklärt Jakob Lang. Beim Laufen habe er immer die besten Ideen. Da formten sich auch die ersten Kapitel zum nächsten Sachbuch. Das wird den Titel "Befindlichkeitsstörungen, Band zwei" tragen und sich nach Schlafstörungen, Stress und Kopfschmerzen in Band eins um Erkältungen, Bluthochdruck und Verdauungsstörungen drehen.

Jakob Lang: "Gesund? Oder doch krank?" Edition Winterwork. 8,90 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort