1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Grünschnitt nun immer kostenpflichtig - nicht mit Abfall verwechseln

Grünschnitt nun immer kostenpflichtig - nicht mit Abfall verwechseln

Riegelsberg. Der Riegelsberger Gemeinderat hat das kostenlose Einsammeln von Grünschnitt abgeschafft. Die Bürger müssen ihren Grünschnitt ab dem kommenden Jahr selbst zur Kompostieranlage bringen. ("Grünschnitt entsorgen kostet jetzt", Saarbrücker Zeitung vom 17. Dezember)

Riegelsberg. Der Riegelsberger Gemeinderat hat das kostenlose Einsammeln von Grünschnitt abgeschafft. Die Bürger müssen ihren Grünschnitt ab dem kommenden Jahr selbst zur Kompostieranlage bringen. ("Grünschnitt entsorgen kostet jetzt", Saarbrücker Zeitung vom 17. Dezember). Laut Mario Winterhalter von der Gemeindeverwaltung Riegelsberg haben sich in diesen Artikel jedoch eine Ungenauigkeit und ein Fehler eingeschlichen. Er weist darauf hin, dass Grünschnitt nicht gleich Gartenabfälle ist. "Unter Grünschnitt fallen nur Hecken und Bäume. Rasenschnitt zum Beispiel ist kein Grünschnitt", beschreibt Winterhalter. Auch Erdabfälle fallen nicht darunter.Zudem sei es falsch, dass der Riegelsberger Gemeinderat beschlossen habe, der Grünschnitt könne noch an drei bestimmten Tagen im April sowie im Oktober kostenlos auf der Kompostieranlage abgegeben werden. Zu allen anderen Zeitpunkten sei die Anlieferung kostenpflichtig. "Die Anlieferung ist immer kostenpflichtig", betonte Winterhalter. Die drei Tage im April und Oktober seien lediglich ein Vorschlag der Verwaltung gewesen, als Alternative zur Einstellung des kostenlosen Einsammelns. Der Gemeinderat sei diesem Vorschlag jedoch nicht gefolgt. dg