1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Gotteshaus erstrahlt in neuem Glanz

Gotteshaus erstrahlt in neuem Glanz

Walpershofen. Die älteste lutherische Kirchengemeinde des Saarlandes - die evangelisch-lutherische Immanuelgemeinde Walpershofen - besteht aus dem Riegelsberger Ortsteil Walpershofen. Sie gehört zur Selbstständigen evangelisch-lutherischen Kirche (SELK) und bildet zusammen mit der Immanuelgemeinde Saarbrücken einen Pfarrbezirk. Pfarrer ist seit August 2007 Edmund Hohls

Walpershofen. Die älteste lutherische Kirchengemeinde des Saarlandes - die evangelisch-lutherische Immanuelgemeinde Walpershofen - besteht aus dem Riegelsberger Ortsteil Walpershofen. Sie gehört zur Selbstständigen evangelisch-lutherischen Kirche (SELK) und bildet zusammen mit der Immanuelgemeinde Saarbrücken einen Pfarrbezirk. Pfarrer ist seit August 2007 Edmund Hohls. Der Immanuelgemeinde Walpershofen gehören heute etwa 250 evangelisch-lutherische Christen an. Gegründet wurde die Immanuelgemeinde Walpershofen im Jahre 1845. Ihre ersten Gottesdienste hielten die Lutheraner im Hause des Schmiedemeisters und Ackerers Johann-Peter Groß in der Herchenbacher Straße 16 ab. Zu diesen Gottesdiensten kamen nicht nur Gläubige aus dem Köllertal, sondern auch aus Saarlouis, Dillingen oder Saarbrücken. Sie kamen zu Fuß, und wenn einer nach dem Gottesdienst den weiten Heimweg nicht mehr antreten konnte, schliefen die Kinder des Hauses Groß auf Heu und Stroh und stellten Fremden ihre Betten zur Verfügung. 1865 wurde dann ein Betsaal in der Herchenbacher Straße errichtet, ehe 1872 die Kirche am Fuße des Kurzenberges, Ecke Rotenbergstraße, gebaut wurde. 1913 wurde die Kirche um das Querschiff erweitert, und 1929 wurde der Gemeindesaal angebaut, in dem sich die Konfirmanden, der Frauenkreis, der Kirchenchor und der Posaunenchor trafen. 1972 fand in dem mittlerweile erweiterten und restaurierten Gotteshaus die Einweihung des Turmes, der Orgel und der Kanzel statt. 2004 wurde die über 100 Jahre alte Friedhofsmauer zur Rotenbergstraße hin erneuert, ein Jahr später bekam die Kirche eine neue Heizung. 2006 war die Renovierung des Innenraums an der Reihe, und im vorigen Jahr wurde der schmiedeiserne Zaun neu gestrichen. In diesem Jahr sind Putzarbeiten an dem Gotteshaus durchgeführt worden, zudem wurde der Außenanstrich erneuert. "Alle Arbeiten wurden über Beiträge und Spenden finanziert. Die Zivilgemeinde hat uns außerdem noch mit einem Betrag von 1400 Euro unterstützt, wofür wir unendlich dankbar sind", sagt Klaus Scherer vom Vorstand der Immanuelgemeinde Walpershofen.

Auf einen BlickMit einem Gemeindefest feiert die Immanuelgemeinde Walpershofen am Sonntag, 16. August, den Abschluss der Außenanstricharbeiten an ihrer Kirche. Das Fest beginnt um 10 Uhr mit einem Predigtgottesdienst. Daran schließen sich Frühschoppen, Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen an. Zudem wird eine Tombola mit tollen Preisen veranstaltet. Um 15.30 Uhr singt der evangelisch-lutherische Kirchenchor. dg