Genauso stark wie Pippi Langstrumpf – und noch gelenkiger

Genauso stark wie Pippi Langstrumpf – und noch gelenkiger

Maja Krämer, Mia Cardella und Sarah Meyer vom TV Pflugscheid-Hixberg sind erst sechs Jahre alt, als Turnerinnen aber jetzt schon stark wie Pippi Langstrumpf. Das ergab jedenfalls ein Wettbewerb in Kirkel.

Der TV Pflugscheid-Hixberg war beim jüngsten bundesoffenen Pippi-Langstrumpf-Pokal in Kirkel-Altstadt in der Sparte Geräteturnen weiblich durch seine jüngsten "Turnküken" Maja Krämer, Mia Cardella und Sarah Meyer (alle drei sechs Jahre alt) vertreten. Das Trio trainiert an der Landessportschule in Saarbrücken und fiel bereits im vergangen Jahr durch sehr gute Leistungen auf, was zur Aufnahme in den Landeskader führte. Um dort zu bleiben, muss man beim Pippi-Langstrumpf-Pokal Punkte sammeln. Dabei handelt es sich um einen Athletiktest, bei welchem die Kinder unter Beweis stellen müssen, dass sie in ihrem noch sehr jungen Alter bereits "so stark" wie Pippi Langstrumpf und dazu noch sehr beweglich sind.

Die Turnerinnen müssen entsprechend den Bundeskaderkriterien der Altersklasse beispielsweise um die Wette sprinten, gegen die Zeit das Tau hochklettern, Sit ups machen oder an der Sprossenwand die Beine in einem bestimmten Körperwinkel gegen die Schwerkraft in der Luft halten können. Der Turnerbund hat Normen festgelegt, an denen die Kinder gemessen werden. Die Leistungen werden dann je nach erzielter Punktzahl eingestuft. Und so ist man entweder "ziemlich stark", "sehr stark", "fast so stark wie Pippi Langstrumpf" oder "genauso stark wie Pippi Langstrumpf", wobei jede Turnerin natürlich gerne genauso stark wie die beliebte Kinderfernsehheldin sein möchte. Sarah Meyer erreichte als Beste ihrer 18 Konkurrentinnen 92 von 108 Punkte. Sie gewann den Pokal und galt in ihrer Altersklasse (AK 7) als "stärkste" Pippi Langstrumpf. Aber auch Mia Cardella und Maja Krämer meisterten die Disziplinen souverän und sind mit 85 und 83 Punkten "genauso stark wie Pippi Langstrumpf".

"Alle drei haben damit einen großen Schritt in Richtung Nominierung getan", freute sich Dieter Prinz, der Pressesprecher des TV Pflugscheid-Hixberg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung