1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Gemeinderat Riegelsberg berät erneut über Umbau des Rathausvorplatzes

Kommunalpolitik in Riegelsberg : Der Rathausvorplatz ist zurück

Die Neugestaltung der Fläche beschäftigt erneut den Riegelsberger Gemeinderat.

(dg). Im Gemeinderat geht es am Montag, 17. Mai, ab 18 Uhr in der Riegelsberghalle erneut um die Gestaltung des Rathausvorplatzes. Die Sache schien schon entschieden, denn der Rat hatte 2020 beschlossen, die Parksituation und die Zu- und Ausfahrten neu zu regeln sowie ein Wasserfontänenfeld installieren zu lassen. Das sollte insgesamt 120 000 Euro kosten. Die meisten glaubten, es gebe dafür Fördergeld. Doch dem war nicht so. Weil es schon ein „Wasserspiel“ auf dem Vorplatz gibt, würde ein zweites nicht gefördert. Deshalb sollte der Gemeinderat im April erneut über den Vorplatz beraten, jedoch im nichtöffentlichen Teil der Sitzung. Ein Beschluss kam nicht zustande. Jetzt ist das Thema im öffentlichen Teil vorgesehen. Zudem redet der Rat über einen Antrag der Linken, das beschlossene Ratsinformationssystem um ein Bürgerinformationssystem erweitern zu lassen. Demnach sollen auf der Gemeinde-Homepage die Tagesordnungen der Ratssitzungen sowie Verwaltungsvorlagen, Sitzungsprotokolle und Beschlüsse aus den Sitzungen stehen. Außerdem geht es um die Eintrittspreise für das Freibad und die Kleinschwimmhalle, um die Förderung des fairen Handels und um einen Zuschussantrag des TV Pflugscheid-Hixberg. Vor der Sitzung ist eine Einwohnerfragestunde.