1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Gemeinde sucht Pächter für Restaurant Riegelsberghalle

Gemeinde sucht Pächter für Restaurant Riegelsberghalle

Das Restaurant Riegelsberghalle ist seit Ende März geschlossen. Der Pachtvertrag wurde vom Insolvenzverwalter des Pächters zu diesem Termin aufgelöst. Das teilte der Hallen- und Bäderbetrieb der Gemeinde auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung mit. Wie Rouven Winter sagte, sucht die Gemeinde als Betreiber der Riegelsberghalle einen neuen Pächter für die Gastronomie des Hallenrestaurants, des Konferenzraumes und der Kegelbahnen. Pro Jahr gehen in der Riegelsberghalle etwa 20 Veranstaltungen über die Bühne. Der Pächter erhält das alleinige Recht für die Gastronomie in der Halle.

Diese bietet bis zu 900 Sitzplätze und ist hinsichtlich der Raumgröße multifunktional anpassbar. Der Mehrzweckhalle angegliedert sind ein rund 100 Quadratmeter großer Konferenzraum sowie zwei Kegelbahnen mit Aufenthaltsraum. Auch hier liegt die Gastronomie in den Händen des Pächters. Die derzeitige Schließung des Restaurants hat laut Winter nur bedingt Einfluss auf die Vereine, die in der Riegelsberghalle ihre Veranstaltungen austragen oder den Vereinsraum nutzen. "Der bisherige Pächter war allein verantwortlich für die gesamte Gastronomie. Da derzeit keine Gastronomie angeboten werden kann, müssen die Vereine sich selbst ein Catering besorgen", sagt Winter.

Dies scheint auch zu funktionieren, denn laut Winter müssen keine bereits geplanten Veranstaltungen abgesagt werden. So auch nicht der Ball des Sports, der am Samstag, 6. Mai, in der Riegelsberghalle steigt. Sollte bis zu diesem Termin kein neuer Pächter gefunden werden, werde die Gemeinde dafür sorgen, dass ein dem Anlass entsprechendes Essen- und Getränkeangebot zur Verfügung steht. Wie lange es dauern wird, bis für das Restaurant ein neuer Pächter gefunden wird, kann Winter nicht sagen. Er bestätigt, dass es mehrere Interessenten gibt, ohne Namen zu nennen.