| 20:16 Uhr

1400 Euro fließen
Gemeinde Riegelsberg fördert Demenzverein

Patricia Dillinger.
Patricia Dillinger. FOTO: Die Linke
Riegelsberg. Einstimmig hat der Riegelsberger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, den Demenzverein Köllertal mit einem Betrag von 1400 Euro zu unterstützen. Wie berichtet, hat der in Püttlingen ansässige Verein im Februar auch in Riegelsberg, im evangelischen Gemeindehaus Güchenbach (Buchschacher Straße 1), eine Selbsthilfegruppe gegründet. Statistisch gesehen gebe es in Riegelsberg etwa 200 Demenzkranke, sagte Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) in der Ratssitzung. „Deshalb ist es gut, dass der Verein seine Fühler jetzt auch nach Riegelsberg ausgestreckt hat.“ Häusle wird die Unterstützung über 1400 Euro an diesem Dienstag überreichen.

Einstimmig hat der Riegelsberger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, den Demenzverein Köllertal mit einem Betrag von 1400 Euro zu unterstützen. Wie berichtet, hat der in Püttlingen ansässige Verein im Februar auch in Riegelsberg, im evangelischen Gemeindehaus Güchenbach (Buchschacher Straße 1), eine Selbsthilfegruppe gegründet. Statistisch gesehen gebe es in Riegelsberg etwa 200 Demenzkranke, sagte Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) in der Ratssitzung. „Deshalb ist es gut, dass der Verein seine Fühler jetzt auch nach Riegelsberg ausgestreckt hat.“ Häusle wird die Unterstützung über 1400 Euro an diesem Dienstag überreichen.


Der Verein will Erkrankte demenzgerecht betreuen und die Angehörigen im häuslichen Umfeld unterstützen. Der Regionalverband Saarbrücken und das Sozialministerium haben im letzten Jahr die Kosten übernommen, die nicht durch Mitgliedsbeiträge oder Einnahmen aus der Betreuung gedeckt sind. In diesem Jahr jedoch können der Regionalverband und das Sozialministerium die Kostenübernahme nicht mehr in voller Höhe sicherstellen. Der Verein hat nachgewiesen, dass er monatliche Kosten von 3500 Euro hat.

Aufs Jahr gerechnet bedeutet das 42 000 Euro. Abzüglich der Zuschüsse des Regionalverbandes (22 725 Euro), des Sozialministeriums (7896,98 Euro), der Mitgliedsbeiträge (2000 Euro) und der Einnahmen aus der Betreuung (5300 Euro) bleibt der Demenzverein auf einer Unterdeckung von 4078,02 Euro sitzen.

Martin Speicher (CDU), der Bürgermeister der Stadt Püttlingen, hatte deshalb vorgeschlagen, dass die drei Köllertalkommunen diese Unterdeckung gemeinsam begleichen sollen. Der Riegelsberger Gemeinderat stimmte zu. „Demenz wird durch den demografischen Wandel noch zunehmen“, sagte Patricia Dillinger (Linke). Ähnlich Stephan Müller-Kattwinkel (CDU): „Das Thema wird uns zukünftig noch viel intensiver beschäftigen. Deshalb ist das Geld, das wir dem Verein geben, gut angelegt.“ Und Frank Schmidt (SPD) sagte: „Wir sind froh, dass es solche Vereine gibt, die Angehörige und Kranke betreuen.“

(dg)