| 20:50 Uhr

Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal
Früher Gewinn durch alternative Energie

Der Vorstand der Bürger-Energiegenossenschaft Köllertal, von links: Karl Werner Götzinger (Vorsitzender), Manfred Burger (stellvertretender Vorsitzender) und Wolfgang Theobald (Vorstand).
Der Vorstand der Bürger-Energiegenossenschaft Köllertal, von links: Karl Werner Götzinger (Vorsitzender), Manfred Burger (stellvertretender Vorsitzender) und Wolfgang Theobald (Vorstand). FOTO: BEG Köllertal
Riegelsberg. Ein Jahr vorgezogen: Zwei Prozent Dividende bei der Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal.

Ein Jahr früher, als es sich die Gründer der Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal (BEG) im Jahr 2015 vorgenommen hatten, ist man in der Lage, eine Dividende von zwei Prozent an die Mitglieder auszuzahlen. Wie der Vorsitzende des BEG-Vorstandes, Karl Werner Götzinger, in der Generalversammlung am Freitag im Rathaus Riegelsberg berichtete, sei diese Entwicklung vor allem auf zwei Umstände zurückzuführen: Erstens werden alle Arbeiten bei den „Energiebürgern“ nach wie vor ehrenamtlich erledigt – etwa im Vorstand und in der Buchführung. Letztere werde seit dem ersten Tag vom Gründungsmitglied, Steuerberater Reinhard Müller, professionell betreut, so Götzinger. Zweitens seien alle sechs bisherigen Projekte der BEG zu 100 Prozent durch das von den Mitgliedern bereitgestellten Eigenkapital finanziert: „Statt Zinsen und Tilgung für Kredite an Banken zahlen zu müssen, können wir so schon heute die Rendite an die Mitglieder auszahlen“, heißt es in einer Mitteilung des Vorstandes.


Als die Genossenschaft 2015 gegründet wurde, hatte sie 15 Mitglieder, inzwischen sind es 217. Allerdings sei man in Folge der „Null-Zins-Politik der Europäischen Zentralbank gezwungen, die Ausgabe von Genossenschaftsanteilen auf maximal zwei Stück pro Neumitglied zu begrenzen“. Neben den Finanzen gehe es den Energiebürgern auch um einen Beitrag zum Klimaschutz; Götzinger: „Alleine mit den sechs bisher realisierten Projekten haben wir der Welt schon cirka 256 Tonnen CO2-Emissionen erspart.“

Infos BEG: Tel. (0 68 06) 4 99 97 53.