Feuerwehrleute erweisen Gerhard Kaiser die letzte Ehre

Feuerwehrleute erweisen Gerhard Kaiser die letzte Ehre

Gerhard Kaiser, der langjährige Wehrführer der Riegelsberger Feuerwehr, ist am Donnerstag, 1. Mai, an den Folgen eines Herzleidens gestorben.

Gerhard Kaiser wurde 52 Jahre alt, er hinterlässt Ehefrau Sandra und Tochter Daniela. Im Alter von 14 Jahren wurde der gebürtige Landauer Mitglied der Jugendfeuerwehr Saarbrücken im Löschbezirk Klarenthal. Nach seinem Umzug nach Walpershofen schloss er sich im Jahr 2000 der Riegelsberger Feuerwehr an, bei der er 2002 zum stellvertretenden Gemeindewehrführer gewählt wurde. Zum Gemeindewehrführer stieg er im März 2003 auf. Im Juni vergangenen Jahres trat Gerhard Kaiser aus gesundheitlichen Gründen zurück und übergab sein Amt an seinen Stellvertreter Volker Klein.

Kaiser wurde im Laufe seiner Feuerwehrlaufbahn mehrfach befördert, stieg zuletzt vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister auf und wurde sowohl mit dem Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber (1981 und 1992) als auch in Gold (1986 und 1988) ausgezeichnet. Für seine Verdienste wurde er mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber (2009) und mit dem Silbernen Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste im Katastrophenschutz (2013) geehrt. Die Trauerfeier für Gerhard Kaiser beginnt am Donnerstag, 8. Mai, um 14.30 Uhr in der katholischen Pfarrkirche Peter und Paul in Walpershofen.