Feiern war schon immer „in“

Feiern in den 50ern und weitere historische Themen, das örtliche Vereinsleben und eine Chronik des vergangenen Jahres bietet das 130 Seiten starke Jahrbuch Walpershofen 2015, das am Freitagabend in der Köllertalhalle vorgestellt wurde.

"Das Walpershofer Jahrbuch 2015 ist gelungen und qualitativ hochwertig. Es bietet die Möglichkeit, sich mit der Geschichte des Ortes zu beschäftigen. Es reflektiert, was im vergangenen Jahr war und analysiert zurückliegende Ereignisse", sagte der Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle (SPD ) am Freitagabend in der Köllertalhalle. Dort wurde das Walpershofer Jahrbuch 2015 vorgestellt.

Zum zwölften Mal hat der Verein Jahrbuch Walpershofen eine Ortschronik der besonderen Art herausgegeben. Das Buch präsentiert auf 130 Seiten insgesamt 40 Berichte , 140 Fotos und Statistiken - fast alles in Farbe.

Schwerpunktthema ist das erfolgreiche Abschneiden des Dorfes im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Aber es gibt auch historische Themen. So ein Blick aus Sicht der evangelischen Kirche auf die Saarabstimmung im Jahr 1955. Oder eine Erinnerung von Helmut Lange an das Ende des Zweiten Weltkrieges sowie eine Reminiszenz an die hohe Zeit der Fastnacht im vergangenen Jahrhundert. Hierzu finden sich im Buch auch hochinteressante alte Fotos von Fastnachtsbällen aus den 1950er Jahren in den ehemaligen Gasthäusern "Zur Rose", beim "Fenner" und bei "Peddersch".

Es gibt noch viel mehr: Walpershofer Spitznamen werden unter die Lupe genommen und erklärt. Großen Raum nehmen auch persönliche Erzählungen ein, wie etwa die Abenteuerreise von Achim Kosoil und Maria Heidrath mit E-Bikes nach Hamburg. Zudem wird in einem Porträt der im Jahr 2003 verstorbene langjährige Walpershofer Ortsvorsteher Gottfried Kronenberger gewürdigt, ebenfalls mit vielen historischen Fotos, teilweise aus den 1930er Jahren.

"2015 war für Walpershofen ein herausragendes Jahr, und wenn man die Berichte im Jahrbuch liest, kann man sagen, dass Walpershofen zukunftsmäßig gut aufgestellt ist", sagte der Jahrbuchverein-Vorsitzende Pascal Altmayer.

Besonders freute er sich darüber, dass auch viele örtliche Vereine ihre Tätigkeiten im Buch vorstellen. Großes Lob für das aktuelle Werk gab es von Ortsvorsteher Werner Hund: "Ich bin begeistert. Es macht richtig Freude, in diesem Buch zu lesen, ich kann es nur jedem ganz warm ans Herz legen."

Verkauft wird das Jahrbuch 2015 (acht Euro) in der Bäckerei Gentes, der Bäckerei Stutz, der Sparkasse und dem Salon Heike Fuchs in Walpershofen sowie in der Metzgerei Kessel und bei Tabak-Schreibwaren Darimont in Riegelsberg. Ältere Ausgaben (fünf Euro) gibt es bei Pascal Altmayer, Tel. (0171) 74541 89 oder per E-Mail: p.altmayer@ff-riegelsberg.de