| 00:00 Uhr

Fahrkartenautomat wollte keinen Fünfer

Riegelsberg. Das Ehepaar Schmitt wollte mit der Saarbahn vom Haltepunkt Riegelsberg Süd nach Saarbrücken zum Altstadtfest fahren und gemeinsam mit der Tochter und deren Freund auf dem gleichen Weg wieder zurück. Hierfür wollten Frau Schmitt und ihr Mann das in der Werbung angepriesene „Event Ticket“ kaufen. aki

Mit dieser Sonderfahrkarte können bis zu fünf Personen unter bestimmten Voraussetzungen zum Preis von einer fahren. Das Ticket gilt für Saarbahn oder Bus an Tagen von bestimmten Veranstaltungen in Saarbrücken im gesamten Bedienungsgebiet der Saarbahn.

Mit den preisgünstigen Fahrten wurde es jedoch nichts, da der Fahrkartenautomat am Haltepunkt Riegelsberg Süd die neuen Fünf-Euro-Scheine nicht annahm. Schmitt: "Der Automat nahm auch keine anderen Scheine, sondern nur Münzen und Karten. Später erfuhren wir von der Tochter, dass auch die Karte nicht angenommen worden sei. "Es blieb uns nichts anderes übrig, als bei Mitfahrern Geld zu wechseln, um zwei Einzelfahrkarten zu kaufen." Für die Rückfahrt, so berichtet Frau Schmitt weiter, habe sich ein Event Ticket nicht mehr rentiert, sodass erneut Einzelfahrscheine bezahlt werden mussten.

"Unser ‚Abenteuer' mit der Saarbahn endete mit der Rückfahrt in einem übervollen und leicht verspäteten Zug", heißt es in einem Schreiben an die SZ.

Stadtbahn-Pressesprecherin Sarah Schmitt bestätigte auf Anfrage, dass die neuen Fünf-Euro-Scheine noch nicht an allen Saarbahn-Automaten funktionieren. Sie schloss auch nicht aus, dass im vorliegenden Fall eine Störung am Geldscheinleser vorlag oder das Münzfach leer war und bittet für solche Fälle um Hinweise: Es sei für ihr Unternehmen hilfreich, wenn Fahrgäste Störungen meldeten. An jedem Automat sei eine entsprechende Telefonnummer angebracht. Unverständlich findet sie allerings, dass die Kundin das Event Ticket nicht gekauft habe, nachdem sie Geld gewechselt hatte.