| 00:00 Uhr

Eine Überraschung für die Tochter

 Martin Frohmann aus Riegelsberg hat sein erstes Buch herausgebracht. Foto: Becker & Bredel
Martin Frohmann aus Riegelsberg hat sein erstes Buch herausgebracht. Foto: Becker & Bredel FOTO: Becker & Bredel
Riegelsberg. Martin Frohmann hat soeben sein erstes Buch „Mary Island – Das Geheimnis des dritten Hügels“ herausgebracht. Ein Jugendbuch. Am Donnerstag liest der 50-Jährige daraus in der Riegelsberger Rathausgalerie. Von SZ-MitarbeiterFredy Dittgen

Viele Menschen träumen davon, eine Joanne K. Rowling, ein Henning Mankell oder ein Stephen King zu werden und richtig Kohle zu machen. Wie ihre großen Vorbilder haben sie die Geschichten, die sie schreiben wollen, im Kopf oder sogar schon im Computer. Doch der Traum, ein berühmter Schriftsteller zu werden, zerplatzt oft daran, dass man keinen Verlag findet, der die Geschichten veröffentlicht.

Bei Martin Frohmann aus Riegelsberg lief das alles ganz anders. Der 50-jährige Unternehmensberater hat soeben sein erstes Buch "Mary Island - Das Geheimnis des dritten Hügels" herausgebracht. Ein Jugendbuch. Im Dezember folgt Band zwei: "Das Geheimnis des goldenen Medaillons" und der dritte Band - "Das Geheimnis der schwarzen Baracke" - befindet sich schon im Lektorat. Insgesamt werden sieben Bände der Mary-Island-Reihe erscheinen. Danach ist bereits eine neue Serie im Entstehen: Über einen Jungen in Berlin, dessen Freund Krebs hat und dessen Vater von Hartz IV leben muss, obwohl er Ingenieur ist. Wie kommt ein Mann, der mitten im Leben steht, glücklich verheiratet ist, drei Kinder hat, in der ganzen Welt herum reist und große Unternehmen (derzeit in Israel) in Fragen des Rechnungswesens und der Informationstechnologie berät, dazu, Bücher für Jugendliche zu schreiben? "Angefangen hat alles im August 2008", erzählt Frohmann. Seine Tochter, Pascale Sophie - damals 11 Jahre alt - entdeckte die ersten Lebkuchen in den Supermarktregalen und kam auf Weihnachten zu sprechen. Da Pascale "schon alles hatte", wünschte sie sich von ihrem Vater zu Weihnachten ein Buch.

Und welches? "Ein ganz besonderes. Überrasch' mich", sagte Pascale damals. Und ihr Papa überraschte sie. Nach einiger Zeit des Suchens im Internet und des Nachdenkens, setzte er sich an seinen Computer und schrieb den Satz "Steffen, Julia und Justus wandern aus." Das war der Anfang der Geschichte, die sich dann rasend schnell weiterentwickelte. An Weihnachten erhielt Pascale das auf Computerpapier gedruckte Werk. Sie gab es auch Freundinnen zu lesen. Alle waren begeistert, forderten weitere Mary-Island-Bücher. Außerdem forderte Pascale ihren Vater auf, das Buch "weltweit" zu veröffentlichen. "Dazu hatte ich eigentlich keine Lust. Ich wollte mich nicht durch Lektorate quälen", sagt Frohmann. Und so musste der glückliche Zufall helfen: in einem Sozialen Netzwerk entspann sich eine Diskussion über das Romanschreiben. Als Frohmann erwähnte, er selbst habe auch einen geschrieben, aber noch nicht veröffentlicht, bat ihn eine Diskussionsteilnehmerin um eine Leseprobe. Die Diskussionsteilnehmerin entpuppte sich als Andrea el Gato, Inhaberin des El-Gato-Verlagshauses in Hamburg. Und die ebnete Frohmann den Weg. Frohmann bringt seine Jugendbücher übrigens als "Jonathan Philippi" heraus. Warum ein Pseudonym? "Ich gehöre mit den saarländischen Autoren Elke Schwab, Angelika Lauriel, Christian Bauer und Heinz Draeger dem Autorenkreis Saarland.Krimiland an. Und dort schreibe ich als Martin Frohmann Krimis. Ich möchte das nicht miteinander verknüpfen", erklärt er.

Frohmann liest am Donnerstag, 26. September, ab 18 Uhr im Rathaus Riegelsberg aus dem ersten Band seiner siebenteiligen Serie "Mary Island - Das Geheimnis des dritten Hügels". Die Band "Innocent Loop" spielt unter anderem den von Frohmann komponierten Titelsong der Buchreihe: "Sound of Mary Island". Der Eintritt ist frei.