1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Eine Kletterwand für den Spielplatz

Eine Kletterwand für den Spielplatz

Riegelsberg. Muskelkraft, Schaufeln, Schubkarren und gute Laune waren gefragt, als die Elterninitiative für ein kinderfreundliches Riegelsberg (E.I.) mit dem Bau der Boulderwand für den Spielplatz am Sportplatz begann - eine Boulderwand ist eine spezielle Kletterwand, an der man sich auch quer entlanghangeln kann

Riegelsberg. Muskelkraft, Schaufeln, Schubkarren und gute Laune waren gefragt, als die Elterninitiative für ein kinderfreundliches Riegelsberg (E.I.) mit dem Bau der Boulderwand für den Spielplatz am Sportplatz begann - eine Boulderwand ist eine spezielle Kletterwand, an der man sich auch quer entlanghangeln kann. 16 Helfer, darunter Mamas, Papas und Kinder, waren zum "Arbeitseinsatz" erschienen. Gemeinsam ging es ans Werk. Jeder schippte, was seine Muskeln hergaben. Oder, was besonders den Kindern Spaß machte, trampelte den frisch verteilten Mutterboden fest. So waren im Handumdrehen ein paar Kubikmeter Schotter verteilt und Mutterboden festgetreten. Den Aushub hatte bereits die Firma Tiefbau Jeron aus Holz erledigt, die Randeinfassung war von der Gemeinde Riegelsberg angelegt worden.

Als nächstes folgen nun die Betonarbeiten für die Bodenplatte, und danach kann schon die Boulderwand montiert werden. Dann muss noch der Fallschutz rein, und fertig ist die Anlage. Noch vor den Herbstferien soll die Eröffnungsfete starten.

Für das Einbringen des Fallschutzes, insgesamt 15 Tonnen Feinkies, werden wieder viele Helfer benötigt. Die Elterninitiative hofft, dass dazu genauso viele Freiwillige "in die Hände spucken werden".

Die E.I. finanziert auch die knapp 10 000 Euro, die zur Anschaffung der Boulderwand notwendig sind. Stolze 3000 Euro stammen aus der Spendengala der Elterninitiative im Rahmen ihres 20-jährigen Bestehens im vergangenen April. mj