1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Eine Gesellschaft, die viel „Guddes“ tut

Eine Gesellschaft, die viel „Guddes“ tut

Der Riegelsberger Gemeinderat würdigt die Arbeit der Ausbildungs- und Beschäftigungsförderungsgesellschaft (ABG).

Der Riegelsberger Gemeinderat ist mit den Leistungen der Ausbildungs- und Beschäftigungsförderungsgesellschaft (ABG) Riegelsberg/Heusweiler sehr zufrieden. In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Rat mit dem Beteiligungsbericht der Gemeinde an der ABG sowie mit deren Wirtschaftsplan und sparte dabei nicht mit Lob für die Arbeit dieser gemeinnützigen Gesellschaft. Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) verwies darauf, dass die ABG seit Jahren fast immer positive Jahresabschlüsse präsentierte: 2012 erwirtschaftete sie ein Plus von 54 000 Euro. 2013 waren es 5000 Euro, 2014 gab es ein Minus von 19 000 Euro, doch schon 2015 betrug der Überschuss wieder 36 000 Euro, für 2016 wird ein deutlicher Überschuss erwartet.

"Diese Zahlen sind erfreulich", sagte Häusle. Tätig ist die ABG für Riegelsberg im Bereich der Nachmittagsbetreuung an den drei Grundschulen und der Gemeinschaftsschule. 240 Kinder werden im Rahmen einer freiwilligen Ganztagsschule betreut: 68 an der Ellerschule, 49 an der Pflugscheidschule, 61 an der Lindenschule und zudem 62 an der Leonardo Da Vinci-Schule.

59 Langzeitarbeitslose hat die ABG wieder in Lohn und Brot gebracht. "Sie arbeiten auf unserer Kompostieranlage, auf dem Friedhof und dem Wertstoffhof", sagte Häusle. Auch die Gebrauchtwarenbörse "Guddes" sei ein Erfolgsmodell, sie laufe seit 2008 sehr gut. "Wir hätten in unserem Haushalt sehr große Probleme, wenn die ABG ihre Tätigkeitsfelder nicht mehr zum Wohle Riegelsberg ausführen würde", betonte der Bürgermeister.

Lob gab es auch von Stephan Müller-Kattwinkel (CDU): "Die Erfolgsgeschichte der ABG geht weiter. Für 2016 steht das beste Ergebnis ihrer Geschichte an." Frank Schmidt (SPD) erklärte: "Ohne die ABG hätten wir in Riegelsberg weitere Problemfelder."

Die ABG bietet auch das Sozialkaufhaus „Guddes“ in diesem Haus im Gewerbegebiet Am Mühlengarten in Walpershofen an. Foto: AGB gGmbH Foto: AGB gGmbH

Vor allem im Bereich Vereinbarkeit von Familie und Beruf leiste die ABG Vorbildliches, denn sie betreue nicht nur 240 Kinder aus Riegelsberg, sondern auch noch weitere 476 in den Nachbarkommunen Heusweiler und Quierschied. Melanie Dell (FDP) sagte: "Die ABG Riegelsberg/Heusweiler ist ein funktionierendes Beispiel für die Interkommunale Zusammenarbeit." Dem Wirtschaftsplan 2017 der ABG stimmte der Gemeinderat geschlossen zu.