1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Eine einzige Schmuddelecke rund um die Riegelsberghalle

Eine einzige Schmuddelecke rund um die Riegelsberghalle

Bei einem Ortstermin machte sich der Ortsrat ein Bild von der Situation an der Riegelsberghalle. Der Hausmeister reinigt den Bereich ständig, übermalt auch Graffiti-Schmierereien, doch wenig später ist alles wieder verschmutzt.

Das Gelände um die Riegelsberghalle wird seit Jahren in den Abendstunden regelmäßig von Jugendlichen aufgesucht, die damit alles andere als pfleglich umgehen. In einem Durchgang unter dem Balkon hausten sie wie die Vandalen, berichtet Ortsvorsteher Heiko Walter (CDU ).

Sie besprühten Hallenwände mit Graffiti, lassen überall leere Flaschen, Glassplitter, Müll und anderen Unrat liegen. Insgesamt 17 Lampen an der Halle seien bereits zerschlagen worden. Nach Angaben Walters wurde sogar ein Mofa in diesem nicht einsehbaren Bereich unter dem Balkon verbrannt. Zudem quellen die Papierkörbe an der Halle meist über. Der Hausmeister der Halle reinigt den Bereich ständig, übermalt auch die Graffitischäden, doch wenige Tage später ist alles wieder verschmutzt.

In der Einwohnerfragestunde der Dezember-Ortsratssitzung hatte der ehemalige Hausmeister der Riegelsberghalle, Toni Schäfer, auf diese Probleme hingewiesen. Er forderte den Ortsrat auf, sich für eine Beseitigung der Verunreinigungen einzusetzen und dafür zu sorgen, dass Vandalismus dauerhaft verhindert wird.

Vor seiner jüngsten Sitzung beschäftigte sich der Ortsrat mit diesem Thema. Bei einem Ortstermin schaute er sich das Umfeld der Riegelsberghalle an. "Es war alles soweit sauber, weil der Hausmeister gerade wieder mal gereinigt hatte. Doch der Durchgang unterhalb des Haupteinganges zur Halle ist als Problemstelle bekannt", sagte Walter.

Durchgang wird gesperrt

Deshalb ist der Hallen- und Bäderbetrieb der Gemeinde schon tätig geworden, wie Werkleiterin Kerstin Müller-Kattwinkel dem Ortsrat schriftlich mitteilte. Für dieses Jahr sei eine komplette Überplanung des Außengeländes an der Riegelsberghalle vorgesehen. Dafür seien in den Wirtschaftsplan des Hallen- und Bäderbetriebes 20 000 Euro eingestellt worden. Als erste Maßnahme soll die Außenbeleuchtung erneuert werden. Die Sträucher und Bäume am Hang zum Sportplatz sollen zurückgeschnitten werden. Auch an der Haupttreppe und am Fluchtweg aus dem Vereinsraum sind Maßnahmen geplant. Die Außenfassade unter der Haupttreppe wird renoviert und der Durchgang unter dem Balkon so abgesperrt, dass sich Jugendliche dort nicht mehr aufhalten können. Das freute den Ortsrat besonders. Walter: "Die Stelle unter dem Balkon , an der sich die Jugendlichen immer aufhalten, ist dann nicht mehr zugänglich." Wenn dieser Durchgang gesperrt ist, kann man künftig nur noch über die Wendeltreppe um die Halle herumgehen. "Die Sache ist auf einem guten Weg", bilanzierte Walter nach dem Ortstermin.