Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:39 Uhr

City-Mobil
Ein neues City-Mobil für Riegelsberg und die Vereine

Riegelsberg. Das alte Auto ist nicht mehr einsatzbereit.

Die Gemeinde Riegelsberg wird sich ein neues City-Mobil anschaffen, das dann auch wieder örtlichen Vereinen zur Verfügung gestellt werden soll. Es handelt sich dabei um einen neunsitzigen Kleinbus mit hohem Radstand und Klimaanlage. Das alte, bereits seit neun Jahren genutzte City-Mobil ist derzeit nicht mehr einsatzbereit, eine Reparatur erscheint unwirtschaftlich, es soll verkauft werden. Ein Kaufangebot über 500 Euro liegt bereits vor und soll von der Verwaltung wahrgenommen werden, so entschied es der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) betonte in der Ratssitzung, dass das City-Mobil für die Vereinsarbeit in Riegelsberg sehr wichtig sei. „Es wurde sehr oft ausgeliehen. Die Einnahmen für die Verwaltung lagen immer deutlich über 2000 Euro pro Jahr“, so Häusle. SPD-Sprecher Frank Schmidt erinnerte daran, dass das City-Mobil viele Verwendungsmöglichkeiten fand: „Die Ringer fuhren damit zu Wettkämpfen, die Fußballer zu Auswärtsspielen.“ Auch für Besuche in der Partnerstadt Gisors wurde der Kleinbus genutzt..

Das bisherige City-Mobil hatte die Gemeinde Riegelsberg im Jahr 2009 angeschafft. Es war – wie auch die beiden City-Mobile davor – mit Hilfe von Sponsoren angeschafft worden. Im Gegenzug konnten die 37 Spender das Fahrzeug fünf Jahre lang als Werbefläche nutzen. Für Einsätze im Bereich der Jugendarbeit war das City-Mobil Vereinen auch kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Auch die Gemeinde selbst hatte das City-Mobil eingesetzt, etwa im Zusammenhang mit Seniorenbetreuung oder kulturellen Veranstaltungen. Das Vorgänger-Fahrzeug war schon nach sieben Jahren ersetzt worden.

(dg)