| 00:00 Uhr

„Echter“ Autor las in Riegelsberg

Riegelsberg. Comicroman-Autor Hans Jürgen Feldhaus war an der Riegelsberger Gemeinschaftsschule zu Gast. Nach seiner Lesung zeigte Kunsterzieherin Sabine Späder, wie Comiczeichnen geht. Beatrix Hoffmann

Hans Jürgen Feldhaus, Comicroman-Autor aus Münster, las an der Riegelsberger Gemeinschaftsschule. Der Held der Buchreihe "echt" heißt Jan und hat schon so einiges hinter sich. Mit "echt abgefahren" startete 2010 die Serie. In Band zwei hat Jan ein Gipsbein und ist "echt krank". Danach verknallt er sich in Lena. Im letzten Band mit dem Titel "echt durchgeknallt" ist er 13 und hat ein Versetzungsproblem. Jan geht in die siebte Klasse, das passt hervorragend, denn die 50 Zuhörer, die hier in der Aula sitzen, sind ebenfalls alle im siebten Schuljahr. Jan ist ein Wackelkandidat in Englisch und Mathe. Wie sich das anfühlt, können sich hier bestimmt einige gut vorstellen. Nach der Lesung wollen die Schüler vom Autor wissen, ob er von sich erzählt. "Nein, die Hauptfigur ist erfunden. Aber es sind Teile von mir drin", sagt Feldhaus.

Mit viel Witz und Fantasie hilft der Autor seinem Helden aus der Patsche. Er erfindet eine Gruppe von englischen Austauschschülern sowie Frau Hamann, eine spitznasige Englischlehrerin. Jan soll eine Woche lang über den Besuch Buch führen. Dann ist die Versetzung geritzt. In Englisch soll er seine Beobachtungen aufschreiben. Und so geht denn die Geschichte munter in einer Mischung aus Deutsch und Englisch voran. Der Autor liest, erzählt Szenen, zeigt Bilder aus dem Buch und zeichnet die Hauptfiguren. "Echt peinlich" finden Jan und seine Kumpels schon die Begrüßung auf dem Bahnhof. Sie sollen Plastikfähnchen schwenken und "Yellow Submarine" von den Beatles singen. Nein, mit diesem Song aus Opas Zeiten haben auch die Riegelsberger Schüler nichts am Hut.

Hans Jürgen Feldhaus hat Grafikdesign studiert. In seinen Bildern bringt er Gefühle und Beziehungen auf den Punkt. So kann man den Zickenkrieg zwischen Frau Hamann und ihrer englischen Kollegin am Gesichtsausdruck ablesen.

Nach der Lesung zeigt Kunsterzieherin Sabine Späder, wie Comiczeichnen geht. Die Schüler entwerfen Figuren mit schulterbreiten Köpfen, mit Punktaugen und Häkchenohren. Je nach Stimmung gehen die Mundwinkel gut gelaunt nach oben oder werden verzweifelt zur Wellenlinie.

Hans Jürgen Feldhaus: "echt durchgeknallt", DTV Junior, 10,95 Euro.

www.hjfeldhaus.de