1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Dramatische Szenen im Riegelsberger Freibad

Dramatische Szenen im Riegelsberger Freibad

Mit einem beherzten Sprung ins Wasser hat Angelina Wagner am Dienstag zwei Jungen vor dem Ertrinken bewahrt. Das berichtete Wolfgang Wagner, Schwimmmeister im Riegelsberger Freibad und Vater der Lebensretterin, gestern der Saarbrücker Zeitung.

Ein zehnjähriger Nichtschwimmer sei am Übergang vom Nichtschwimmer- zum Schwimmerbecken in Not geraten. Ein Freund sei dem Jungen zu Hilfe gekommen, habe dann aber auch selbst Hilfe benötigt. Da sei Angelina Wagner, Fachangestellte für Bäderbetriebe, ins Wasser gesprungen und habe die beiden Jungen an Land gebracht. Sicher und unverletzt.

Die dramatische Rettungsaktion veranlasste Wolfgang Wagner zu einem Anruf in der SZ-Redaktion. Er würde gern auf ein paar Verhaltensregeln beim Besuch im Schwimmbad hinweisen, betonte der Fachmann. Eltern sollten ihre Kinder im Auge behalten und ihren Nachwuchs nur gut vorbereitet - mit nachdrücklichem Hinweis auf lauernde Gefahren - allein ins Bad lassen, sagt Wagner. Wer sein schwimmerisches Können überschätze, gerate rasch in Situationen, die er nicht mehr beherrscht. Und Kleinkinder sollten nicht nur im Wasser, sondern auch am Beckenrand Schwimmflügel tragen, rät Wagner.