| 12:12 Uhr

Diese Piraten wollen nur Gutes tun

 Karin Fichter, Benjamin Schmidt, Otti und Dominik Cäsar, Stefan Fichter, Anke Stein und Sonja Rennhoff (von links) gehören zur Interessengemeinschaft „Lehmbachpiraten“. Die IG will die Festkultur in Walpershofen vor dem Untergang bewahren. Foto: Jenal
Karin Fichter, Benjamin Schmidt, Otti und Dominik Cäsar, Stefan Fichter, Anke Stein und Sonja Rennhoff (von links) gehören zur Interessengemeinschaft „Lehmbachpiraten“. Die IG will die Festkultur in Walpershofen vor dem Untergang bewahren. Foto: Jenal FOTO: Jenal
Walpershofen. Beim Public Viewing zum EM-Auftakt der deutschen Fußball-Nationalelf gegen die Ukraine traten sie erstmals an die Öffentlichkeit: die „Lehmbachpiraten“, eine Walpershofer Interessengemeinschaft. Fredy Dittgen

Ob Klaus Störtebeker oder Captain Kidd - die Namen legendärer Piraten beflügeln unsere Phantasie. Mit ihnen verbinden wir Freiheit, Abenteuer, Exotik oder den Ausbruch aus dem gleichförmigen Alltag. In Literatur, Film und Liedern begegnet uns der Pirat oft als Held - vom Piraten Efraim, Pippi Langstrumpfs Vater, bis hin zu Jack Sparrow alias Johnny Depp im Film "Fluch der Karibik". Ob die "Lehmbachpiraten" auch einmal zu Helden werden, wird die Zukunft zeigen, ein guter Anfang ist jedenfalls gemacht. Die "Lehmbachpiraten" sind eine Gruppe junger Frauen und Männer aus Walpershofen , die sich zum Ziel gesetzt haben, der sterbenden Festkultur im Ort entgegenzusteuern. "Wir haben festgestellt, dass die Dorfgemeinschaft so langsam den Bach runtergeht", sagt Sonja Rennhoff, die mit 21 Gleichgesinnten die Interessengemeinschaft (IG) "Lehmbachpiraten" gründete. 21 Personen waren es am Anfang, jetzt sind es schon über 40. Der Name lehnt sich an ein kleines Bächlein (Lehmbach) an, der an der Köllertalhalle in Walpershofen vorbeifließt. Und in dieser Köllertalhalle wurde viele Jahre lang die Oldie-Nacht der Tischtennisfreunde Walpershofen gefeiert, eine Veranstaltung die stets Hunderte Oldie-Fans aus dem ganzen Köllertal anlockte. Im November 2015 lösten sich die Tischtennisfreunde auf, die Oldie-Nacht stand vor dem Aus. "Wir sagten uns: Das darf nicht sein. Es sind schon genug Feste im Dorf gestorben, so kann es nicht weitergehen", sagt Sonja Rennhoff. Die "Lehmbachpiraten" wollen nun "das sinkende Schiff retten" und die nächste Oldie-Nacht organisieren. Der Termin steht: Samstag, 5. November, in der Köllertalhalle. Erstmals der Öffentlichkeit präsentierten sich die "Lehmbachpiraten" am vergangenen Sonntag beim Public Viewing der CDU Walpershofen . Sie boten an ihrem Stand Bowle Schwarz-Rot-Gold an und stellten ihre Ziele vor. "Das kam sehr gut an, es haben sich spontan mehrere Leute entschlossen, bei uns mitzumachen", freut sich Sonja Rennhoff. Und es werden weitere Mitstreiter gesucht: "Nette Menschen, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen wollen", erklärt sie.


Geführt werden die "Lehmbachpiraten" vom Vorsitzenden Benjamin Schmidt und dessen Stellvertreter Dominik Cäsar. Sonja Rennhoff ist Kassiererin. Sie erteilt weitere Informationen unter Telefon (01 70) 7 32 20 26.