Die letzte Chance

Der SV Röchling Völklingen muss gewinnen. Nur ein Sieg beim Hallenturnier des 1. FC Riegelsberg würde für den Fußball-Oberligisten die Qualifikation für das Masters-Finale bedeuten. Platz zwei könnte schon das Aus sein.

Schafft der SV Röchling Völklingen die Qualifikation für das Finale des Volksbanken-Hallenmasters am 2. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle - oder ist der Masters-Sieger von 2012 erstmals seit vier Jahren nicht beim Finale dabei? Diese Frage wird am Samstag in der Riegelsberghalle - beim zweiten Hallenfußballturnier des 1. FC Riegelsberg um den Prowin-Cup - beantwortet. 38 Wertungspunkte werden bei diesem Qualifikationsturnier für das Hallenmasters verteilt. Um die Punkte, den Pokal und die 1500 Euro Preisgelder kämpfen 14 Mannschaften von der Oberliga bis zur Kreisliga.

Die Hälfte der Teilnehmer kommt aus dem Köllertal. Als klarer Turnierfavorit wird der Oberligist Völklingen gehandelt. Er geht auch als Titelverteidiger an den Start. Seine größten Konkurrenten dürften die Saarlandligisten SV Klarenthal und SC Halberg Brebach sein, die beide jedoch keine Chancen mehr haben, sich für das Masters-Finale zu qualifizieren. Für Völklingen indes geht es um alles oder nichts. Derzeit belegt die Mannschaft in der Masters-Tabelle den siebten Platz. Acht Mannschaften dürfen beim Masters-Finale mitmachen, Titelverteidiger FC Wiesbach ist aber automatisch qualifiziert. Völklingen muss also seinen siebten Platz verteidigen, wenn es beim Finale in Saarbrücken dabei sein will. Und alle Hochrechnungen besagen, dass Völklingen dafür in Riegelsberg den Turniersieg holen muss - schon ein zweiter Platz würde das Aus bedeuten.

"Nach dem Sieg bei unserem eigenen Turnier (2:0 im Finale gegen den FK Pirmasens, Anm. d. Red.) haben wir uns zusammengesetzt und uns vorgenommen, das Turnier in Riegelsberg unbedingt zu gewinnen", sagt der Völklinger Torhüter Denis Gilgemann. Röchling weiß, dass ein zweiter Platz in Riegelsberg nicht reichen wird. "Wir haben bisher eine so gute Hallensaison gespielt. Vier Mal im Endspiel, davon eins gewonnen. Es wäre doch schade, wenn wir so kurz vor dem Ziel noch scheitern würden. Wenn die Saarlandhalle voll ist, herrscht dort bestimmt eine geile Stimmung. Wir wollen unbedingt dahin", sagt Gilgemann.

Eröffnet wird das Riegelsberger Turnier um 11 Uhr mit der Partie 1. FC Riegelsberg II gegen SV Saar 05 Jugend II. Titelverteidiger Völklingen bestreitet sein erstes Spiel um 11.18 Uhr gegen den SV Klarenthal. Ausrichter Riegelsberg I steigt um 14.36 Uhr gegen den SV Ritterstraße ein. Der Turniersieger erhält 800 Euro, der Zweitplatzierte 400 Euro, der Dritte 200 Euro und der Vierte 100 Euro.

Zum Thema:

Auf einen BlickGruppen und Zeitplan des Riegelsberger Turniers: Gruppe A: 1. FC Riegelsberg II, Saar 05 Jugend II, SV Klarenthal, Röchling Völklingen. Gruppe B: VfB Dillingen II, Riegelsberg III, SV Hermann-Röchling-Höhe. Gruppe C: SV Ludweiler, SV Walpershofen, FV Püttlingen, SC Halberg Brebach. Gruppe D: SV Ritterstraße, Riegelsberg I, DJK Püttlingen. Die Gruppen A und B tragen ihre Vorrundenspiele am Samstag von 11 Uhr bis 13.30 Uhr aus. Die Gruppen C und D spielen von 14 Uhr bis 16.40 Uhr. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe kommen in die Finalrunde, die um 17 Uhr beginnt. Die Halbfinalpartien starten um 18.20 Uhr, das Spiel um Platz drei wird um 19.10 Uhr angepfiffen. Das Endspiel ist auf 19.30 Uhr angesetzt. dg