Die erste Liebe ist Musik

Die Rathausgalerie Riegelsberg präsentiert künftig eine Konzertreihe eigens für junge Leute aus der Region. Auftakt ist am Dienstag, 5. Juni, unter dem Motto: "Gitarre meets Jazz" ("Gitarre trifft Jazz").

Riegelsberg. Unter dem Motto "Music was my first love" bekommen junge Menschen aus dem Köllertal in einer neuen Konzertreihe die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit vorzustellen: Ab Juni geben sich die begabten Musiker in der Riegelsberger Rathausgalerie ein Stelldichein. An vier Konzertabenden zeigen die 16- bis 21-Jährigen ihr Können. Der Eintritt ist frei, für die Künstler gibt es eine Hutsammlung.Mit dabei sind Studenten, Mitglieder des Landes-Jugend-Sinfonie-Orchesters und der Landes-Schüler-Bigband "JazzTrain" sowie Preisträger des bundesweiten Wettbewerbes "Jugend musiziert". Viele von ihnen konnten bereits bei CD-Aufnahmen, internationalen Konzertreisen und Workshops sowie in Projekten mit renommierten Musikern wie Frank Nimsgern, Ludwig Nuß, Christoph Mudrich, Jan Oestreich oder Roland Gebhardt Erfahrungen sammeln.

Idee und Konzept für diese besondere Konzertreihe entwickelte die Riegelsberger Kulturbeauftragte Annerose Nill, nachdem sie einzelne Nachwuchskünstler live erlebt hatte: "Die Künstler haben mich mit ihrem Engagement und ihrer Hingabe für die Musik tief beeindruckt. In meinem Kopf setzte sich die Idee fest, dass ich diesen jungen Talenten eine besondere Bühne bereiten wollte." Nach verschiedenen Einzelgesprächen kristallisierte sich schließlich das Konzept heraus: Die Gemeinde Riegelsberg wird an vier Abenden jungen Talenten ein Forum bieten. "Die jungen Künstler signalisieren für mich, dass sie sich in ihre Gemeinde einbringen wollen", so Nill, "außerdem machen sie deutlich, dass die heutige Jugend keineswegs nur im Park rumhängt und sich ins Koma säuft."

Tatkräftige Unterstützung für das Projekt fand Annerose Nill in der Musikerin Beatrice Latz und dem Chorleiter Steffen Hällmayr, die jeweils für zwei Konzertabende das Programm federführend ausgearbeitet haben.

Auftakt der Reihe ist am Dienstag, 5. Juni, 19.30 Uhr, unter dem Motto "Gitarre meets Jazz". Mit dabei sind: das Posaune-Klavier-Duo "Peter Hedrich & Mozart" (Joshua Fuchs), das sich der Musik des zeitgenössischen Jazzposaunisten Jiggs Wigham widmet. Die Band "Failing The Topic" pflegt den Sound des britischen Gitarrenvirtuosen Guthrie Govan. Fern ab vom Mainstream begeistert diese Dreimannband mit Noah Welter (Schlagzeug, Gesang), Kyrill Pugatschewski (Bass, Gesang) und Christian Müller (Gesang) durch ihre Eigenkompositionen und die Verkörperung "echter Rock- und Metal-Musik in Improvisation, Groove und Feeling".

Die vielseitige und mit einem Fernsehauftritt mit DJ Bobo bereits sehr erfahrene Musikerin Gianna De Fazio trägt mit ihren klassischen Stücken zu einem weiteren Aspekt der Gitarrenmusik bei. Die 18-jährige Gitarristin und Sängerin Michelle Cojocaru präsentiert im Singer-Songwriter-Stil mit geschulter Stimme, Gitarren- und Klavierklang ganz individuell Songs von Melody Gardot, Eva Cassidy, Norah Jones und ihrem Vorbild Katie Melua. Den Abend rundet schließlich das "Trio Plus", bestehend aus Kari-Linn Seim (Kontrabass), Kevin Naßhan (Drums) und Beatrice Latz (Piano) ab. Durch aussagekräftige Neuinterpretation alter Jazzstandards und unbändige Spielfreude beweisen sie ihr Können am Instrument und ihre Liebe zum Jazz - frei nach dem Motto "Music was my first love".

Die nächsten Termine:

12. Juni: "Pop und Musical":

14. Juni: "Adele, Silbermond and Friends"

21. Juni: "I love classic, I love voices"

Foto: Latz

Foto: Andreas Engel