Das Beste aus dem Garten holen

Walpershofen · Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Walpershofen feiert sein 100-jähriges Bestehen und blickt auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurück. Das Jubiläum wird an diesem Sonntag, 30. September, ab 15 Uhr, in der Köllertalhalle gewürdigt.

Walpershofen. "Aufgrund der angespannten wirtschaftlichen und politischen Lage 1912 waren in den damaligen Großfamilien die Verhältnisse sehr ärmlich. Um die große Not zu lindern, organisierten sich die ersten Mitglieder und gründeten den Obst- und Gartenbauverein Walpershofen", schreibt Pressewart Hans Günter Elsigk in der Chronik. Von Anfang an bis zum heutigen Tag habe der Verein den Anspruch verfolgt, "durch Erfahrungsaustausch und gegenseitige Hilfestellung der Mitglieder, ihre Haus- und Obstgärten optimal zu nutzen. Somit leistet der Verein seit 100 Jahren mit seiner Arbeit einen wertvollen Beitrag auch zum Umweltschutz", schreibt der Chronist weiter. Ob Sammelbestellungen von Saatgut, Setzkartoffeln, Samen, Erde oder Torf, ob die Teilnahme an regionalen Festen, durch Pflanzaktionen oder durch Lehrgänge für Hobbygärtner - stets habe der OGV sich auch der Kultur, der Landschaftspflege und der Geselligkeit im Köllertal verpflichtet gefühlt. Die vereinseigene Kelterei werde seit vielen Jahren sehr gut von der Bevölkerung angenommen, eine Tatsache, die auch eine solide wirtschaftliche Vereinsarbeit ermögliche. Um auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten keine Nachwuchssorgen zu haben, hat der seit 2011 von Klaus Bost geführte Vorstand seine Abteilung "Gartenzwerge" gegründet, in der Kinder und Jugendliche über Spiele, Bastelnachmittage oder sonstige Aktionen behutsam an das Thema Gartenbau heran geführt werden.

An diesem Sonntag, 30. September, wird das Jubiläum zum Hundersten groß gefeiert, ab 15 Uhr in der Köllertalhalle. Zu diesem Anlass werden auch verdiente Vereinsmitglieder geehrt.