| 20:18 Uhr

Ein Walpershofer „Tag der Vereine“?
Dann eben auf eigene Faust Vereine vorstellen

Walpershofen. Aus einem Riegelsberger „Tag für Vereine und Hilfsorganisationen“ wurde nichts, nun will’s der Ortsrat Walpershofen allein versuchen. Von Fredy Dittgen

Nachdem der Riegelsberger Ortsrat für den Plan, einen Vereinstag in ganz Riegelsberg einzuführen, keine finanzielle Unterstützung aus der Gemeindekasse bekommt, will nun der Walpershofer Ortsrat einen eigenen „Tag für Vereine und Hilfsorganisationen“ auf die Beine stellen – ohne finanzielle Unterstützung. Das beschloss der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig.


Wie berichtet, hatte der Riegelsberger Ortsvorsteher Heiko Walter (CDU) die Idee gehabt, einen solchen Tag auf die Beine zu stellen. Besucher könnten sich dabei über die  Angebote der Vereine informieren, die Vereine könnten ein unterhaltsames Rahmenprogramm gestalten. Dabei könnten zum Beispiel Sportvereine, Tanzgruppen, Musikvereine oder Chöre auftreten. Der Riegelsberger Ortsrat hatte der Idee geschlossen zugestimmt, die Riegelsberger CDU wollte 5000 Euro für die Planungen in den Gemeindehaushalt einstellen lassen. Dies wurde im Gemeinderat bei der Haushaltsdebatte im Februar jedoch mehrheitlich abgelehnt (die Saarbrücker Zeitung berichtete).

„Das soll uns aber nicht abhalten, einen eigenen Tag für Vereine und Hilfsorganisationen zu planen, wir brauchen dafür kein Geld“, sagte der Walpershofer Ortsvorsteher Werner Hund (CDU). Auf Vorschlag von Katja Simon (SPD) sollen nun alle Walpershofer Vereine angeschrieben und gefragt werden, ob sie an einer solchen Veranstaltung Interesse hätten und mitmachen würden. Ob man diese Vereinsschau, wie von Werner Hund vorgeschlagen in einem Festzelt in der Dorfmitte, oder wie von Myriam Blaß (CDU) angeregt, in der Köllertalhalle oder wie von Bernd Schampel (SPD) ins Spiel gebracht, auf dem Kleinspielfeld hinter der Köllertalhalle machen will, das soll ebenfalls mit allen Vereinen besprochen werden.



Schampel bedauerte, dass die Idee für eine solche Veranstaltung erst jetzt aufgegriffen wird: „Ein solcher Tag wäre für unsere 725-Jahrfeier eine tolle Sache gewesen, aber das noch in diesem Jahr hinzukriegen, wäre sehr ambitioniert.“

Auf einstimmigen Beschluss hin soll Werner Hund nun in einem ersten Schritt alle interessierten Vereine zu einem Vorgespräch einladen.