1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Chorgemeinschaft singt für neue Kirchenglocken

Chorgemeinschaft singt für neue Kirchenglocken

Für die Riegelsberger Ortsvorsteherin Monika Rommel wohnt Kirchenkonzerten ein ganz besonderer Zauber inne. „Musik, egal ob sie von einem Einzelnen oder einem Chor vorgetragen wird, wird dann zu etwas Besonderem, denn nirgends ist die Akustik so wie in einer Kirche“, sagte sie als Schirmherrin des Benefizkonzertes der Chorgemeinschaft Riegelsberg in der evangelischen Kirche Güchenbach am Sonntagnachmittag.

Die Sänger um Chorleiter Erik Ihl wollten damit ihren Beitrag leisten, damit die Kirche neue Glocken bekommen kann. Ein Engagement, das Pfarrer Tobias Kaspari sehr begrüßte: "Es ist schon außergewöhnlich, dass Ehrenamtliche so zur Sanierung, in diesem Fall zur Beschaffung neuer Glocken, beitragen."

Rhetorisch fragte er dann noch: "Was wäre der Advent ohne Musik?" - und schon ging es los. Zunächst mit dem Chor, der seinem hohen Anspruch entsprechend nicht alltägliche Lieder zum Advent im Programm hatte. Werke, die zur Weihnachtszeit in den meisten Gemeinden und unter vielen Christbäumen gesungen werden, bildeten da die Ausnahme. Etwa "Macht hoch die Tür" oder "Kommt, lasset uns anbeten". Da schloss sich auch Sopranistin Laura Christine Demjan an, die als Gesangssolistin lediglich von ihrer Pianistin Hee Seung Lee-Ihl begleitet wurde. Mit viel Tremolo in der Stimme verdiente sie sich den ersten Applaus des Konzertes, nachdem sie ihr erstes Intermezzo beendet hatte. Eintritt hatten die Veranstalter zum Kirchenkonzert keinen erhoben, doch baten sie zum Konzertschluss, die Klingelbeutel mit Spenden zu füllen.