| 20:46 Uhr

Auftritt in Riegelsberg
Bühne frei für junge Musiker

Rieg
Rieg FOTO: Monika Jungfleisch
Riegelsberg. „Music was my first love“ begeisterte Besucher in Riegelsberger Rathausgalerie. Von Monika Jungfleisch

Das sollen Nachwuchskünstler sein? Bühnenneulinge? Wer am vergangenen Mittwoch und Donnerstag in der Riegelsberger Rathausgalerie auf der Bühne stand, der war talentiert, couragiert und motiviert. Knapp 60 Kinder und Jugendliche traten aus dem stillen Kämmerlein auf die Bretter, die die Welt bedeuten, tauchten ins Rampenlicht ein und zeigten, was sie können. Die Rede ist von den jungen Künstlern, die im Rahmen der Konzertreihe „Music was my first love” in der Riegelsberger Rathausgalerie zusammenkamen. Die Konzertreihe, die vor sieben Jahren von der Kulturbeauftragten Annerose Nill aus der Taufe gehoben wurde, erfreute sich auch in diesem Jahr regen Zuspruchs. An beiden Abenden war das Haus proppenvoll, die Stimmung ausgelassen, der Applaus überschwänglich.


Den ersten Abend gestalteten die Musikschule Vogel aus Heusweiler unter der Regie von Christopf Brill und die Gesangsschule „Faszination Singen“ von Sue Lehmann aus Eiweiler. Über 40 Sänger und Musiker präsentieren mal solo, mal im Duett, mal in größeren Gesangs- und Instrumentalgruppen Musik quer Beet von Puccini und Chopin über Pink und James Morrison bis zu Nena und Pharrell Williams. Wobei „99 Luftballons“ und „Happy“ der beiden letztgenannten Musiklegenden jeweils als absolute Höhepunkte des ersten Abends den Zuschauern bestens in Erinnerung bleiben werden. Denn zu einen konnten alle mitsingen, und dank der musikalischen Unterstützung durch die Schülerband der Musikschule Vogel hielt es auch keinen mehr auf seinem Sitz.

Den zweiten Abend gestalteten junge Talente des „Be mey Vocalstudio“ von Bernadette Meyer aus Riegelsberg. Rund 15 Sängerinnen, Sänger und Instrumentalkünstler erzeugten eine Gänsehaut nach der anderen bei den Zuhörern. Stimmlich klar, selbstbewußt und fetzig traten die Jugendlichen auf. Dass einige gerade erst mal ein halbes Jahr unterrichtet werden von der studierten Opernsängerin und Gesangslehrerin hat sicherlich viele verwundert. Denn selbst diese „Neulinge“ präsentierten sich beeindruckend stimmgewaltig und spielfreudig. Was sicherlich an der speziellen IVA-Ausbildung von Bernadette Meyer liegt, die geschult von einem amerikanischen Musikinstitut verschiedene Stimmtypen besser in Form bringen kann, wodurch Talente besser aufblühen.

Fazit: Zwei unvergessliche Musikabende, die zeigen, dass eigene Kreativität bei Jugendlichen immer noch hoch im Kurs steht, wenn sie sich entfalten kann und auf Anerkennung trifft.

Mariam Abazade bei ihrem Auftritt in Riegelsberg.
Mariam Abazade bei ihrem Auftritt in Riegelsberg. FOTO: Monika Jungfleisch