Ausleihe ist kostenlos

Riegelsberg/Heusweiler. Über 15 Millionen Euro hat die saarländische Landesregierung für den Ankauf von Schulbüchern zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld soll ab dem Schuljahr 2009/2010 im Saarland flächendeckend ein entgeltliches Schulbuchausleihsystem eingeführt werden

Riegelsberg/Heusweiler. Über 15 Millionen Euro hat die saarländische Landesregierung für den Ankauf von Schulbüchern zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld soll ab dem Schuljahr 2009/2010 im Saarland flächendeckend ein entgeltliches Schulbuchausleihsystem eingeführt werden. Eltern brauchen dann keine Schulbücher mehr zu kaufen, sondern leihen sie gegen einen Betrag von 40 bis 60 Euro im Jahr in der Schulbibliothek aus. Ziel ist es, die Eltern von den hohen Schulbuchkosten zu entlasten und eine optimale Versorgung der Schüler mit Schulbüchern sicher zu stellen. Die Teilnahme an der Schulbuchausleihe ist kostenlos. Derzeit beraten die Kommunalparlamente im Saarland die Einführung dieses Systems.

Der Riegelsberger Gemeinderat stimmte in seiner jüngsten Sitzung einstimmig zu. Mehr noch: Auf Antrag der CDU beschloss der Rat, dass die Gemeinde für alle Riegelsberger Grundschüler die Elternbeiträge an den Schulbuchkosten übernimmt. Dazu Renate Zimmer (CDU): "Wir begrüßen es, dass die Landesregierung so viel Geld in die Hand nimmt, um allen saarländischen Schulen eine Schulbuchausleihe zu finanzieren. Dadurch werden die Eltern von hohen Kosten entlastet und müssen im nächsten Jahr nur noch 40 bis 60 Euro pro Kind an Ausleihkosten bezahlen. Wir beantragen, dass die Verwaltung diese Ausleihkosten für die Riegelsberger Grundschüler übernimmt." Bei etwa 450 Grundschüler müsste die Gemeinde mit einem Betrag von maximal 27 000 Euro rechnen. Eventuell über einen Nachtragshaushalt will man das Geld zur Verfügung stellen. "Die Gemeinde kann mit einem verhältnismäßig geringen Betrag ihre Familienfreundlichkeit unter Beweis stellen und gerade für junge Familien attraktiv bleiben", begründete Renate Zimmer ihren Antrag. Unterstützung gab es dafür auch von allen Ratsfraktionen. So sagte Werner Barkey (SPD) sagte: "Es ist positiv, dass wir Kosten von den Eltern wegnehmen."

Auch der Heusweiler Gemeinderat hat der Einführung eines entgeltlichen Schulbuchausleihsystems in jüngster Sitzung einstimmig zugestimmt. Wenngleich Reiner Zimmer (SPD) Wahlkampf zu machen versuchte: "Die CDU-Landesregierung versucht mit Taschenspielertricks Familien zu täuschen. Zudem werden kleine Geschäfte, die keine Schulbücher mehr verkaufen können, in die Röhre kucken und schließen müssen." Hiltrud Heimes-Vogel (CDU) nannte Zimmers Äußerungen "Unsinn" und sagte: "Schulbücher sind sehr teuer, deshalb ist die Initiative des Bildungsministeriums begrüßenswert. Wir werden es in Heusweiler zügig umsetzen." Dazu sagte Ulrich Krebs (FDP): "Die Umsetzung ist überhastet und nicht gut vorbereitet, trotzdem ist die Schulbuchausleihe eine vernünftige und gute Sache."