| 13:23 Uhr

Auf dem Weg zur digitalen Schule

Smart School-Projektleiter Günter Hoffmann und Bürgermeister Klaus Häusle übergaben die Starterpakete an die drei Riegelsberger Grundschulen. Die Lehrerinnen Annabelle Sonntag, Nicole Rohnert und Christine Spaniol (hinten, von links) betreuen das Projekt.
Smart School-Projektleiter Günter Hoffmann und Bürgermeister Klaus Häusle übergaben die Starterpakete an die drei Riegelsberger Grundschulen. Die Lehrerinnen Annabelle Sonntag, Nicole Rohnert und Christine Spaniol (hinten, von links) betreuen das Projekt. FOTO: Ruth Fehr
Riegelsberg. Riegelsberger Grundschüler machen mit bei bundesweitem Programmier-Wettbewerb mit Prämierung in Berlin. Michael Emmerich

Die drei Riegelsberger Grundschulen (Ellerschule, Lindenschule, Pflugscheidschule) machen mit bei einem besonderen Programmier-Wettbewerb. Und sie dürfen sich als Auserwählte fühlen, denn bundesweit nehmen nur Schulen aus zwölf Kommunen daran teil.


Was hat Programmieren mit Musik zu tun? Wie bringt man Kindern Heimatlieder auf innovative Weise bei? Geht das auch schon in der Grundschule? Diese Fragen ranken sich um den so genannten Heimatlieder-Coding-Cup des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und der Initiative "Code your Life" (siehe Infokasten). Grundschulkinder programmieren mit dem Mikro-Computer Calliope mini Heimatlieder ihrer Region, darum geht es bei dem Wettbewerb.

Im Riegelsberger Rathaus bekamen die drei Grundschulen der Gemeinde dieser Tage das Starterpaket, das von Calliope Mikro-Computern über Bastelmaterial für eine Musikbox bis hin zu einer detaillierten Unterrichtsanleitung alles beinhaltet, was für den Wettbewerb notwendig ist. Vorkenntnisse der Jungen und Mädchen im Programmieren seien nicht notwendig, meinen die Veranstalter. Jetzt sind die Riegelsberger Grundschüler am Zug, angeleitet von den Lehrerinnen Nicole Rohnert (Ellerschule), Annabelle Sonntag (Lindenschule) und Christine Spaniol (Pflugscheidschule). Auf dem Calliope mini programmieren sie ihr Heimatlied und schicken dieses bis 9. Juni an die Initiative "Code your Life". Die eingereichten Beiträge werden am 19. und 20. Juni auf dem Deutschen Kommunalkongress des Deutschen Städte- und Gemeindebundes in Berlin präsentiert.



Der Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) wünschte den Jungen und Mädchen viel Spaß und Erfolg bei dieser spannenden Sache. "Bei dem engen Zeitplan müsst ihr in den nächsten Tagen richtig Gas geben", sagte der Verwaltungschef.

Günter Hoffmann, Projektleiter Smart School an der Gemeinschaftsschule Bellevue in Saarbrücken, blickte auf die Anfänge zurück. Beim 10. Nationalen IT-Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Saarbrücken im November vergangenen Jahres hatte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka mit der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (alle CDU) die erste Smart School Deutschlands eröffnet: die Gemeinschaftsschule Bellevue, an der Hoffmann als Lehrer unterrichtet. Die Schule werde in den nächsten fünf Jahren mit leistungsfähiger Infrastruktur, passenden pädagogischen Konzepten und Weiterbildungsangeboten für Lehrer modellhaft zu einer digitalen Schule entwickelt, berichtete Hoffmann. Und die drei Riegelsberger Grundschulen sind nun auch auf dem Weg.

Zum Thema:

"Code your Life" ist Teil des weltweiten Programms Microsoft Youth Spark und wird vom 21st Century Competence Center im fjs e.V. (21CCC) realisiert. Als Teil des gemeinnützigen Trägers Förderverein für Jugend und Sozialarbeit setzt sich das 21CCC seit Jahren für die Entwicklung von Medienkompetenz und das spielerische Heranführen von Kindern an neue Technologien ein. www.code-your-life.org

So sieht er aus, der Mikro-Computer Calliope mini, mit dem auch die Riegelsberger Grundschüler Heimatlieder ihrer Region programmieren.
So sieht er aus, der Mikro-Computer Calliope mini, mit dem auch die Riegelsberger Grundschüler Heimatlieder ihrer Region programmieren. FOTO: Ruth Fehr