Alter Brauerei-Teich gefährlich für Kinder?

Alter Brauerei-Teich gefährlich für Kinder?

Schön sei er, geradezu ein Kleinod. Doch der Teich an der Riegelsberger Ronnertswies sei auch eine Gefahrenquelle für Kinder aus dem neuen Riegelsberger Kindergarten, hieß es im Ortsrat. Die Gemeindeverwaltung solle Sicherungsmaßnahmen vorschlagen.

Der Teich an der Ronnertswies in Riegelsberg , nahe am neuen Kindergarten gelegen, ist laut Ortsratsmitglied Christian Schmidt (SPD ) "ein wunderschönes Kleinod", aber auch eine Gefahrenquelle. Der Teich stammt noch aus der Zeit der Gross-Brauerei, die damals Kühlwasser für den Brauereibetrieb benötigte. (Im Bericht oben auf dieser Seite ist ein altes Bild der Brauerei zu sehen, hinter dem Schornstein rechts lässt sich ein Teich erahnen.)

Der Teich habe viele Seerosen und sei vor allem im Sommer wunderschön, so solle er auf jeden Fall erhalten bleiben, betonte Schmidt in der jüngsten Sitzung des Riegelsberger Ortsrates. Allerdings liege der Teich "in absolut unmittelbarer Nähe zum Kindergarten".

Schmidt beschrieb die Lage des Teiches so: "Zwischen Zaun und Weg zum Kindergarten und dem Teich liegen nur zweieinhalb Meter." Um den Teich herum wachse hohes Schilf, direkt hinter dem Schilf beginne der Wasserspiegel. Schmidt sieht deshalb ein Gefahrenpotenzial: "Wenn da ein Kind reinfallen sollte, sieht man das nicht!"

Schmidt betonte ausdrücklich, er sei sich sicher, dass das Kindergartenpersonal seine Aufsichtspflicht gewissenhaft wahrnehme. Dennoch müsse der Teich unbedingt gesichert werden. So beantragte er, dass die Verwaltung Sicherungsmaßnahmen prüfen und benennen solle. Auch mit einem Kostenvoranschlag, damit man eventuell Haushaltsmittel bereitstellen könne.

Ortsvorsteher Heiko Walter (CDU ) unterstützte den Antrag: "Ich halte es für sinnvoll, dass die Verwaltung überprüft, was genau man da unternehmen kann."

Der Ortsrat stimmte dem SPD-Antrag schließlich geschlossen zu und bat somit die Verwaltung, Vorschläge für Sicherungsmaßnahmen und Zahlen zu den Kosten schon in der nächsten Ortsratssitzung im November vorzulegen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung