| 20:26 Uhr

Kleintierzuchtverein
Albert Reinert bleibt Vorsitzender der Tierzüchter

Walpershofen. Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins SR 19 Riegelsberg-Walpershofen, die in diesen Tagen im Walpershofer Restaurant Hirchenhahn stattfand. Vorsitzender Albert Reinert konnte in seinem Jahresbericht darauf hinweisen, dass der Verein mittlerweile im Saarland zu den mitgliederstärksten zählt.

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins SR 19 Riegelsberg-Walpershofen, die in diesen Tagen im Walpershofer Restaurant Hirchenhahn stattfand. Vorsitzender Albert Reinert konnte in seinem Jahresbericht darauf hinweisen, dass der Verein mittlerweile im Saarland zu den mitgliederstärksten zählt.


Viel Arbeit bereitete die Umgestaltung des Vereinsgeländes, denn es mussten etliche Bäume gefällt werden. Sein besonderer Dank galt deshalb Bernd Bauer, Tobias Raber und Christian Neu, die mit ihren landwirtschaftlichen Maschinen bei der Neugestaltung tatkräftig mithalfen, sowie der Firma Axel Liehn Transporte, die finanzielle Unterstützung leistete. Große Resonanz fanden die erstmals angebotene Tierbörse, das Sommerfest sowie die Kreistierschau.

Bei zukünftigen Geflügelschauen sollen die Tiere verstärkt in Volieren und nicht mehr in engen Käfigen gezeigt werden. Das forderte Zuchtwart Jens Engelmann, der für 2018 auch wieder eine Kükenschau versprach. Unter der Versammlungsleitung von Erwin Sander wurde der Vorstand einstimmig entlastet, die anschließenden Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: Weitere drei Jahre bleibt Albert Reinert Vorsitzender des Vereins. Er wird unterstützt von Helmut Detzler , Jugendwartin Lisa Göritz, dem Zuchtwart für Kaninchen Detlef Heitz, dem Tätowart Sascha Müller sowie den Beisitzern Carmen Hoffmann und Andreas Frey. Als Delegierte beim Landesverband wurden Otmar Meiser, Sascha Müller und Albert Reinert für die Kaninchenzucht sowie Helmut Detzler, Jens Engelmann und Florian Nüßgen für die Geflügelzucht gewählt.