| 20:53 Uhr

Paul Hartmann – Fotograf der 50er

Riegelsberg. Noch bis Donnerstag, 30. August, zeigt die Riegelsberger Rathausgalerie die Ausstellung „Wirtschaftswunder“ mit Fotografien aus der saarländischen Warenwelt der 50er Jahre des Saarbrücker Fotografen Paul Hartmann.

Ergänzt werden die Fotos durch Ausstellungsstücke aus der Heimatstube Riegelsberg. Nach Hartmanns Tod 1971 blieb sein Archiv 40 Jahre ungenutzt, „bis sich seine Tochter, die Journalistin Gabi Hartmann, gemeinsam mit dem Landesarchiv an die Aufarbeitung machte“, heißt es in der Einladung der Gemeindeverwaltung zur Finissage.


Bei der Finissage am Mittwoch, 29. August, 19 Uhr, erzählt Gabi Hartmann unter dem Titel „Nach 40 Jahren . . . – vom Dachboden ans Licht“, wie sie sich langsam an das Erbe ihres Vaters herantastete – 60 000 Negative, die auf dem Speicher ihres Elternhauses lagerten. Zwei Bücher und mehrere Ausstellungen haben mittlerweile die Fotos von Paul Hartmann wieder ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Der Eintritt in die Ausstellung und zur Finissage ist frei.

Infos gibt es auch beim Kulturbüro der Gemeinde Riegelsberg, E-Mail: kultur@riegelsberg.de, Tel. (0 68 06) 9 30-1 62 oder -1 81.



Autokasse der Stadtsparkasse Saarbrücken in der Landeshauptstadt,  Ecke Richard-Wagner-/Dudweiler Straße im Jahr 1957.
Autokasse der Stadtsparkasse Saarbrücken in der Landeshauptstadt, Ecke Richard-Wagner-/Dudweiler Straße im Jahr 1957. FOTO: Paul Hartmann
August 1948, Dudweiler Bürgerhaus: eine Jugendtheatergruppe zeigt „Schneewittchen“.
August 1948, Dudweiler Bürgerhaus: eine Jugendtheatergruppe zeigt „Schneewittchen“. FOTO: Gabi Hartmann / Paul Hartmann