| 15:57 Uhr

6x11 Jahre „Mir bleiwe so“
66 Jahre im närrischen Geschäft

„6 x 11 Jahre“ – das Narren-Jubiläum feiert die Riegelsberger „Mir bleiwe so“ am kommenden Samstag. Der Verein ist nicht nur zur Fastnacht aktiv: Hier ein Auftritt der vor 22 Jahren gegründeten Garde beim Riegelsberger Ball des Sports 2017.
„6 x 11 Jahre“ – das Narren-Jubiläum feiert die Riegelsberger „Mir bleiwe so“ am kommenden Samstag. Der Verein ist nicht nur zur Fastnacht aktiv: Hier ein Auftritt der vor 22 Jahren gegründeten Garde beim Riegelsberger Ball des Sports 2017. FOTO: Andreas Schlichter
Riegelsberg. 6 x 11 Jahre: Die Riegelsberger Karnevalsgesellschaft „Mir bleiwe so“ feiert am Samstag Geburtstag. Auch Dieter-Thomas Heck war schon Mal Elferratspräsident im Verein.

Ein närrisches Jubiläum feiert die Riegelsberger Karnevalgesellschaft „Mir bleiwe so“ in diesem Jahr: 6 x 11 Jahre närrisches Treiben hat der Verein nun auf dem Narrenbuckel. Am 22. Februar 1953 hatten sich im Gasthaus Röhlinger-Nikolai die ersten Karnevalisten getroffen, und pünktlich zum 11.11.1953 feierte der erste Elferrat sowie die roten Funken eine mitreißende Sessionseröffnung im Saal Fritz Meyer, so die Aufzeichnungen.


Was die Gründungsmitglieder Karl-Werner Gödtel, Walter Wacker, Martha Weiß, Raimund Kratz, Alfons Puhl, Karl-Heinz Bellmann, Oberlehrer Dunsbach, Hans Nikolay, Johann Franken, Fritz Meyer und Paul Lang damals mit viel Herzblut aus der Taufe gehoben haben, sorgt bis heute in Riegelsberg für Frohsinn und Geselligkeit rund um die Fastnacht und um örtlicher Festivitäten. Denn neben ihren Auftritten in närrischen Jahreszeiten bringt sich die „Mir bleiwe so“ auch übers Jahr mit ihren Vereinsmitgliedern aktiv ins Gemeindeleben ein. Auch Freundschaften bis in die Pfalz und nach Frankreich werden gepflegt.

Zu den Sternstunden des Vereins zählen zum Beispiel, dass dank des damaligen Riegelsberger Neubürgers und neuen Elferrats- und Sitzungspräsidents, Dieter-Thomas Heck die Sessionseröffnung 1969 vom ZDF übertragen wurde. Doch auch ohne Prominenz fanden und finden sich über 66 Jahre immer wieder Bürgerinnen und Bürger für die närrische Brauchtumspflege, die im Damen- und Herrenelferrat, in der eigenen Gesangstruppe, den „Grumbierkischelcher, in der Mini-, Jugend-, Junioren- und Aktivengarde, in der Bütt und hinter der Bühne dafür sorgen, ein großes Publikum zum Lachen zu bringen.



Dass dies auch im 66. Jahr der Fall sein wird, stellt die „mir bleiwe so“ am kommenden Samstag, 3. November, ab 19.11 Uhr, in der Riegelsberghalle unter Beweis.

Der damalige „Neu-Riegelsberger“ Dieter Thomas Heck (Bildmitte) war 1969 Elferratspräsident bei der „Mir bleiwe so“.  Foto:Verein
Der damalige „Neu-Riegelsberger“ Dieter Thomas Heck (Bildmitte) war 1969 Elferratspräsident bei der „Mir bleiwe so“.  Foto:Verein FOTO: Verein