1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

110 Jahre für den ChorgesangGefeiert mit dem "Tag des Liedes"

110 Jahre für den ChorgesangGefeiert mit dem "Tag des Liedes"

Walpershofen. Samstagabend, Punkt 19.12 Uhr, in der Köllertalhalle in Walpershofen: Vom Band läuft das Lied "Hohe Tannen". Alle Tische sind mit Stiefmütterchen geschmückt. Die 1934 geweihte Vereinsfahne, ein kostbar besticktes Tuch mit Standarte, ist korrekt ausgerichtet. Noten werden verteilt. Dann intoniert der Jubiläumschor das Lied "Musik, du heilige Kunst"

Walpershofen. Samstagabend, Punkt 19.12 Uhr, in der Köllertalhalle in Walpershofen: Vom Band läuft das Lied "Hohe Tannen". Alle Tische sind mit Stiefmütterchen geschmückt. Die 1934 geweihte Vereinsfahne, ein kostbar besticktes Tuch mit Standarte, ist korrekt ausgerichtet. Noten werden verteilt. Dann intoniert der Jubiläumschor das Lied "Musik, du heilige Kunst".Horst Weishaar, Vorsitzender des Chores, begrüßt die Gäste, bedauert, dass die Chorgemeinschaft Riegelsberg kurzfristig ihre Teilnahme am Kommers abgesagt hat, verspricht weitere Lieder seines Chores und gibt die Bühne frei für Grußworte.

Bürgermeister Klaus Häusle erinnert an die politischen Beweggründe und gesellschaftlichen Hintergründe, die im 19. Jahrhundert zur Gründung vieler Männerchöre geführt hatten. Häusle bescheinigt dem von Weishaar geführten und von Winfried Theis dirigierten Chor, eine wichtige Bedeutung im Gemeindeleben einzunehmen, eine Aussage, die auch von Ortsvorsteher Werner Hund bekräftigt wird. Der überrascht mit einer bis dahin noch nie gehörten Version eines berühmten Sprichwortes: "Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, ohne Furcht, was man im Lande glaubt. Wo man singt, wird kein Mensch beraubt, böse Menschen habe keine Lieder."

Peter Kolb, als Vertreter des Saarländischen Chorverbandes, lobt die Sänger mit den Worten: "Sie pflegen Freundschaften und bereiten den Menschen mit Ihrem Gesang viel Freude."

Walpershofen. "Füllt mit Schalle, feiernd die Halle", das sang am Sonntag zum 110. Stiftungsfest des Männerchores Walpershofen ein ganz besonderer Gastchor: eine zu diesem Anlass eigens gegründete Singgemeinschaft der Kirchenchöre der katholischen wie der lutherischen Gemeinde Walpershofen.

Die frommen Kirchenlieder blieben zum "Tag des Liedes" außen vor. Die befreundeten Chöre aus Heusweiler, Eiweiler, Peppenkum und von der Ritterstraße, die Sängerbünde Niedersalbach und Saarwellingen, die Chorgemeinschaft "Oberes Köllertal" sowie die bereits erwähnten Walpershofer Chöre hatten schließlich Volkstümliches im Sinn - deutsches, slowenisches, italienisches und russisches Liedgut.

"Das ist doch eine wunderschöne Chorveranstaltung. Das muss man doch würdigen!", forderte Leo Grün, Pressewart und Sänger des Jubiläumschores einen positiven Bericht. Recht hat er. Von morgens früh bis in den späten Nachmittag hinein gehörte die Köllertalhalle in Walpershofen den Freundschaftschören aus dem halben Saarland, die Martin Luther recht geben, dem der Satz zugeschrieben wird: "Der Gesang ist eine Gabe und Geschenk Gottes, der den Teufel vertreibt und die Leute fröhlich macht, da man dabei allen Zorn, Hoffart und andere Laster vergisst."

Wunderschön anmoderiert von Winfried Theis, dem Dirigenten des Jubiläums-Chores, lautete das Motto; "Auf ihr Freunde, lasst uns singen." Und da mit Musik bekanntlich alles besser geht, gerieten die "Gefillde mit Kraut", die üppige Kuchentafel und das übrige Drumherum eines solchen Festes ebenfalls ausgesprochen gut.

Horst Weishaar, heutiger Vorsitzender der Chorgemeinschaft Dilsburg/Walpershofen, hofft nun: "Vielleicht hat unsere 110-Jahresfeier mit den Liedvorträgen dazu beitragen, einige Singbegeisterte für den Chorgesang gewinnen zu können." et

Hintergrund

Der Chor: 1901 wurde der Männergesangverein (MGV) Germania Walpershofen gegründet, 1902 der MGV Eintracht Walpershofen und 1920 der MGV Frohsinn Walpershofen. 1924 stellte die Eintracht ihre Aktivitäten ein. 1934 fusionierten die Vereine Germania und Frohsinn zum MGV Walpershofen, der sich 2003 mit dem früheren MGV Dilsburg zur "Chorgemeinschaft Dilsburg-Walpershofen" zusammenschloss. Geprobt wird jeden Montag von 19 bis 21 Uhr in der Köllertalhalle, neue Sänger sind gern willkommen. et

Auf einen Blick

Ehrungen beim Männerchor in Walpershofen, von links: Werner Schampel, Gerd Margardt, Manfred Herrmann, Martin Sersch, Vorsitzender Horst Weishaar, Manfred Diehl und Günther Darm.

Geehrt wurden folgende Sänger: Reinhard Kläs, Dietmar Sander, Werner Schampel und Martin Sersch für 40-jährigen Chorgesang, Günther Darm, Manfred Diehl, Heinz Krieger, Gerd Margardt, Klaus Schuler und Arnold Sinnwell für 50-jährige Mitgliedschaft sowie Manfred Herrmann, der frühere längjähriger Vorsitzende, für 60-jährige Mitgliedschaft. et