1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

1. FC Riegelsberg verpflichtet Ex-Saarbrücker Almir Delic als Trainer

Fußball-Verbandsliga : Almir Delic will 1. FC Riegelsberg zu einer Spitzenmannschaft formen

Mit einem ehemaligen Zweitliga-Spieler möchte der 1. FC Riegelsberg an erfolgreichere Zeiten anknüpfen: Der Fußball-Verbandsligist hat für die Spielzeit 2020/2021 Almir Delic als Trainer verpflichtet (wir berichteten).

„Ihn hatte ich schon länger auf dem Schirm“, sagt Riegelsbergs Teammanager Horst Pelzer: „Er hat eine Menge Erfahrung als Spieler und Trainer, passt menschlich gut zu uns und wohnt dazu noch in Riegelsberg.“

Delic bestritt für den 1. FC Schweinfurt und Waldhof Mannheim 22 Zweitliga-Spiele und stand in 181 Regionalliga-Partien für Schweinfurt, den 1. FC Saarbrücken, die SV Elversberg und die TuS Koblenz auf dem Feld. Er ist Spielertrainer bei Landesligist Spvgg. Einöd-Ingweiler. Mit den Club stieg er 2018 in die Verbandsliga Nord/Ost auf, in der darauffolgenden Saison aber wieder ab. Derzeit ist die Spvgg. Einöd-Ingweiler in der Landesliga Ost Tabellensiebter. „Nach fünf Jahren ist es für mich an der Zeit etwas Neues zu machen“, sagt Delic. Das Angebot vom Club aus seinem Heimatort kam gerade recht. „Ich wohne 200 Meter vom Sportplatz entfernt“, berichtet der 45-Jährige.

Die kurze Anfahrt bedeutet nicht, dass Delic beim 1. FC Riegelsberg eine „ruhige Kugel“ schieben will. Stattdessen hat der aus Bosnien stammende Ex-Profi ambitionierte Ziele: „Die Mannschaft, die ich schon länger beobachte, landete in den letzten Jahren immer zwischen Platz zwölf und neun. Ich bin niemand, der auf der Stelle treten möchte. Ich will das Team und den Verein voranbringen“, erklärt der 45-Jährige. „Der Club hat ein gutes, junges Team. Das erste Ziel soll sein, im Laufe der nächsten Jahre Schritt für Schritt in Richtung der ersten fünf Tabellenplätze zu kommen.“ Sollte diese Entwicklung eintreffen, könnte der 1. FC Riegelsberg womöglich an erfolgreichere Tage anknüpfen: Von 1979 bis 1983, von 1999 bis 2013 und in der Saison 2015/2016 spielte er in der höchsten saarländischen Liga.

Um die angestrebte Verbesserung im sportlichen Bereich zu erreichen, möchte Delic die Mannschaft verstärken: „Ich würde gerne zwei bis drei Leute holen, die uns direkt weiterhelfen.“ Mit Kandidaten sei er in Verhandlungen. Aufgrund der Ausgangsbeschränkung im Zuge der Corona-Pandemie stocken die Gespräche aber.

Nachdem Delics Verpflichtung bekannt wurde, legte der bisherige Trainer Patrizio Cuciuffo sein Amt beim 1. FC Riegelsberg im Januar nieder. Bis Saisonende übernimmt Co-Trainer Marco Besch die Aufgabe. „Patrizio war der Meinung, dass wir ihn nicht rechtzeitig informiert hätten, dass wir für die neue Saison einen neuen Trainer verpflichtet haben“, erklärt Pelzer. Cuciuffo sagt: „Dass man einen neuen Trainer holt ist legitim. Aber wenn dies auf Nachfrage meinerseits mir gegenüber verneint wird, ist das Vertrauensverhältnis gestört.“ Er hält das Vorhaben des Vereins nicht mit ihm weitermachen zu wollen für legitim, ergänzt aber: „Ganz nachvollziehen kann ich es nicht, weil wir von den Ergebnissen die beste Ausbeute der letzten fünf Jahre haben.“ Der 1. FC Riegelsberg steht auf Rang acht.

Ob Cuciuffo bei einem anderen Verein Trainer wird, ist offen. „Ich bin noch als DFB-Stützpunkttrainer an der Sportschule tätig, stehe also auch so oft genug auf dem Platz“, erklärt er und lacht. „Wenn das richtige Angebot kommt, könnte ich mir aber vorstellen weiter als Vereinstrainer zu arbeiten.“