1. Saarland
  2. Saarbrücken

Restaurants in Saarbrücken, Saarlouis und Orscholz starten Hülsenfrüchte-Wochen

Saar-Gastronomie : „Superstars“ auf dem Teller: Das bieten die Wochen der Hülsenfrüchte

Ausgerechnet Erbsen, Bohnen und Linsen: Die lange im Schatten stehenden Hülsenfrüchte sollen ihren Oma-Eintopf-Ruf jetzt endlich loswerden. Die Organisation Slow Food Saarland rückt die scheinbar unscheinbaren Beilagen nun ins Zentrum.

Sechs Restaurants im ganzen Saarland veranstalten gemeinsam mit Slow Food zum dritten Mal die Hülsenfrüchtewochen. Vom 1. bis 15. März. stellen die Küchenchefs neue und alte Kreationen mit Erbsen, Bohnen und Linsen vor. Los geht es am 1. März, wenn in Wadrill der „Erbsensonntag“ gefeiert wird. Mit dem alten Brauch, bei dem die Heimat- und Naturfreunde das brennende Erbsenrad talwärts rollen lassen, wird das Frühjahr eingeläutet.

Die sechs Restaurants von Saarbrücken bis Orscholz wollen in den beiden Wochen die kulinarische Vielfalt der Hülsenfrüchte zeigen. Küchenchef Markus Keller etwa vom Landgasthaus Wern’s Mühle in Ottweiler Fürth wird die Linsen mal als lauwarmen Salat zu „gesottenen Bäckle“ reichen aber auch als Tapanade zur Bachforelle. Wern’s Mühle war übrigens auch das erste saarländische Restaurant, das in die „Slow Food Chef Alliance“ aufgenommen wurde. Die Vereinigung wirbt für genussvolles, bewusstes und regionales Essen und will eine Gegenbewegung zum globalisierten Fastfood sein. Die ursprünglich aus Italien stammende Bewegung hat inzwischen 70 000 Mitglieder. Auch im Saarland bemüht sie sich um die regionale Küche sowie um heimische Pflanzen und Tiere und fördert die lokale Produktion.

Dass gerade die Hülsenfrüchte auf die Karte kommen, hat seinen Grund: Was viele nur für Beilagen halten, seien echte „Superstars“ auf dem Teller, wie Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, erklärt: „Wir kommen nicht umhin, viele unserer Essgewohnheiten zu verändern. Der Verzicht auf die großen Mengen an tierischen Erzeugnissen ist dabei am allerwichtigsten. Deshalb spielen Hülsenfrüchte mit ihrem hohen Eiweißgehalt für unseren Speiseplan der Zukunft eine essentielle Rolle, begleitet von Obst und Gemüse.“ Der Fleischkonsum, ist sie überzeugt, lasse sich durch Hülsenfrüchte merklich verringern.

Infos zu den teilnehmenden Restaurants:

www.slowfood.de/saarland.