1. Saarland
  2. Saarbrücken

Regionalverbandsgrüne für bessere Verhandlungen über Tierheimfinanzen

Geld fürs Saarbrücker Bertha-Bruch-Heim : Tierheim: Grüne kritisieren Chef des Regionalverbandes

Als Reaktion auf die weiter ungeklärte Finanzierung des Bertha-Bruch-Tierheims durch die Kommunen (SZ vom 22. Dezember) fordern die Grünen von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD) einen Entwurf mit konkreten Finanzierungsvorschlägen für den angestrebten Konsortialvertrag.

Gillo hatte beklagt, dass die wiederholten Verhandlungen mit den Bürgermeistern ohne Ergebnis geblieben seien. Diese Gespräche Gillos hält der Chef der Grünen in der Regionalversammlung, Patrick Ginsbach, für nicht ausreichend. Er fordert vom Regionalverbandschef, auf der Grundlage eines Vertragsentwurfs „endlich mal echte Verhandlungen“, statt sich mit den Bürgermeistern zum Kaffeeplausch zu treffen. Gillo habe vor zwei Jahren auf Drängen der Grünen versprochen, einen solchen Vertrag zwischen dem Regionalverband, den Kommunen und dem Tierschutzverein für eine gesicherte Finanzierung des Heims auf den Weg bringen. Doch geschehen sei fast nichts.

Klar sei, dass der Tierschutzverein Saarbrücken mit seinem Bertha-Bruch-Tierheim freiwillig und dank des Engagements zahlreicher Ehrenamtlicher eine Pflichtaufgabe der Städte und Gemeinden leistet, indem er Fundtiere aufnimmt. „Müssten das die Kommunen künftig selbst übernehmen, würde das richtig teuer. Eine Lösung ist daher ganz klar im Interesse der Kommunen“, sagt der Grünen-Fraktionschef.