1. Saarland
  2. Saarbrücken

Regionalverband Saarbrücken: Schulen und Kitas öffnen Montag wieder

Bestätigung vom Saar-Bildungsministerium : Schulen und Kitas im Regionalverband Saarbrücken öffnen Montag wieder

Am kommenden Montag werden die Schulen und Kitas im Regionalverband Saarbrücken wieder öffnen. Das bestätigte das saarländische Bildungsministerium.

Für die Bildungseinrichtungen im Regionalverband Saarbrücken heißt es wieder: Zurück in den Wechselbetrieb beziehungsweise Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Das bestätigte das saarländische Bildungsministerium am Freitag. „Das zuständige Gesundheitsministerium hat heute offiziell festgestellt, dass der nach dem Bundesinfektionsschutzgesetz maßgebliche 7-Tage-Inzidenzwert im Regionalverband heute am fünften Werktag in Folge unter dem Schwellenwert von 165 liegt“, teilte das Bildungsministerium mit. “Für die Schulen im Regionalverband bedeutet das, dass sie wieder in den Wechselunterricht zurückkehren, wie es ihn derzeit auch in den anderen saarländischen Landkreisen gibt.“ Auch die Kitas werden wieder zu ihrem etablierten Betreuungsangebot zurückkehren.

Informationen zum Wechselbetrieb an den Schulen erhalten Eltern und Schüler laut dem Ministerium über die jeweilige Schule.

Diese Woche mussten alle Schüler im Regionalverband zu Hause bleiben. In den Kitas wurde nur ein Notbetrieb angeboten. Grund war die verschärfte Bundesnotbremse. Weil der Regionalverband Saarbrücken in der vorherigen Woche an drei aufeinanderfolgenden Tagen über der kritischen Sieben-Tage-Inzidenz von über 165 lag. Ab dann greift die Bremse.

Nun sanken die Zahlen diese Woche wieder. Am Freitagmorgen lag der Wert bei 129,6 - und damit zum fünften Mal in Folge unter der kritischen Marke von 165. Der Inzidenzwert muss fünf Tage in Folge unter 165 liegen – die Tage am Wochenende nicht mitgezählt. Laut den Meldedaten des Robert-Koch-Instituts war das seit Montag im Regionalverband der Fall.

75 neue Corona-Infektionen und zwei nachgemeldete Todesfälle hatte das Gesundheitsamt des Regionalverbandes (RV) am Donnerstag, 6. Mai, bis 16 Uhr, gemeldet. Am Donnerstag wurden dem RV zwei Todesfälle nachgemeldet. Bereits am 23. April starb eine 70-jährige Patientin und am 25. April ein 44-jähriger Patient. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona im RV stieg auf 464.

Am Donnerstagabend galten 974 Menschen im RV als coronainfiziert, 605 in Saarbrücken, 153 in Völklingen, 40 in Riegelsberg, 29 in Heusweiler, 30 in Sulzbach, 28 in Püttlingen, 27 in Großrosseln, 24 in Quierschied, 23 in Friedrichsthal und 15 in Kleinblittersdorf.

Bei weiteren 68 der in den vergangenen Tagen entdeckten Infektionen wurde eine Mutation festgestellt, darunter viermal die südafrikanische/brasilianische.

Weitere Infos unter Tel. (0681) 506-5305.

">www.regionalverband.de/corona