1. Saarland
  2. Saarbrücken

Regionalverband Saarbrücken meldet 44 neue Corona-Infektionen

Pandemie-Entwicklung im Regionalverband Saarbrücken : 44 neue Corona-Infektionen – Tageshöchstwert bei Mutationen

Die täglichen Corona-Fallzahlen im Regionalverband Saarbrücken.

44 neue Corona-Infektionen registrierte das Gesundheitsamt des Regionalverbandes (RV) am Freitag, 26. Februar, bis 16 Uhr. Darunter waren keine neuen Fälle in Senioreneinrichtungen. Allerdings stieg die Zahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Infektionen pro 100 000 Einwohner (Inzidenz) auf 81,8.

Außerdem wurden am Freitag bei weiteren 26 der in den vergangenen drei Tagen entdeckten Infektionen Corona-Mutationen festgestellt. Und das ist der bisherige Höchststand für einen einzigen Tag.

In 18 Fällen handelt es sich um die britische Mutation, in den anderen 8 um die südafrikanische. 18 der Infizierten haben sich in der Familie angesteckt. Bei einer weiteren Infektion entdeckte das Gesundheitsamt einen Zusammenhang mit einem bereits bekannten Fall. Insgesamt wurde im RV bislang 138-mal die britische und 52-mal die südafrikanische Mutation nachgewiesen.

Derzeit sind 56 Kita-Kinder und 11 Erzieherinnen und Erzieher sowie 33 Schülerinnen und Schüler und fünf Lehrkräfte in Quarantäne. Betroffen sind drei Kindertagesstätten, zwei Grundschulen, eine Gemeinschaftsschule und eine berufliche Schule.

Am Freitag durften 18 Personen ihre Quarantäne beenden. Daher galten am Freitagabend 431 Menschen im RV als corona-infiziert, 236 in Saarbrücken, 96 in Völklingen, 33 in Heusweiler, 19 in Sulzbach, 16 in Riegelsberg, 11 in Quierschied, 10 in Püttlingen, 5 in Großrosseln, 3 in Kleinblittersdorf und 2 in Friedrichsthal. Bislang registrierte der RV 11 136 Corona-Infektionen, 6131 in Saarbrücken und zusammen 5005 in den 9 Umland-Kommunen. Als genesen gelten 10 276 Personen. 429 Todesfälle registrierte der RV im Zusammenhang mit Corona.

Weitere Infos montags bis freitags, 8 bis 15 Uhr unter Tel. (06 81) 5 06-53 05.