1. Saarland
  2. Saarbrücken

Regionalverband Saarbrücken meldet 37 neue Corona-Infektionen

Pandemie-Entwicklung im Regionalverband : 37 neue Corona-Fälle im Regionalverband

Bei 28 Infektionen aus den vergangenen Tagen wurden inzwischen Virus-Mutationen entdeckt.

37 neue Corona-Infektionen registrierte das Gesundheitsamt des Regionalverbandes (RV) am Mittwoch, 10. März, bis 16 Uhr. Darunter sind vier Einzelfälle aus verschiedenen Senioreneinrichtungen. Damit stieg die Zahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100 000 Einwohner (Inzidenz) im RV leicht auf 60,5.

Außerdem wurden bei weiteren 28 der in den vergangenen Tagen positiv getesteten Person aus dem RV verschiedene Corona-Mutationen festgestellt. In 16 Fällen ist es die britische Mutation, in 12 Fällen die südafrikanische. Bei 15 der 28 Infektionen mit mutierten Viren haben sich die Betroffenen in ihren Familien angesteckt. Insgesamt wurde im RV bislang 282-mal die britische und 119-mal die südafrikanische Mutation nachgewiesen.

Gleichzeitig durften am Mittwoch 25 Einzelpersonen sowie mehrere  Schulklassen und Kita-Gruppen ihre Quarantäne beenden. Trotzdem standen auch am Mittwoch noch 254 Kita- und Schul-Kinder sowie 34 Bedienstete unter Quarantäne.

Am Mittwochabend galten 420 Menschen im RV als coronainfiziert, 231 in Saarbrücken, 106 in Völklingen, 22 in Heusweiler, jeweils 14 in Quierschied und Püttlingen, jeweils 8 in Riegelsberg, Kleinblittersdorf und Friedrichsthal, 7 in Sulzbach und 2 in Großrosseln.

Insgesamt registrierte der RV bislang 11 471 Corona-Infektionen, 6318 in Saarbrücken, und zusammen 5153 in den neun Umland-Kommunen. Als genesen gelten 10 612 Personen. Die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus liegt im RV bei 439.

Das Info-Telefon des Gesundheitsamtes – Nummer (0681) 506-5305 – ist montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr besetzt.