1. Saarland
  2. Saarbrücken

Regionalverband Saarbrücken fördert Hilfsangebote für arme Menschen

Regionalverband : Geldspritzen für Menschen, die Gutes tun

Regionalverband Saarbrücken fördert Hilfsangebote an Arme, Obdachlose und Blinde.

Der Regionalverband Saarbrücken bewilligt 42 600 Euro für Verbände von Hilfsbedürftigen. Insgesamt erhalten vier Einrichtungen und Vereine Zuschüsse, die sie 2020 beantragt hatten.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo bescheinigt den Empfängern, sie leisteten seit vielen Jahren hervorragende Arbeit. Für den Regionalverband Saarbrücken als größtem Sozialhilfeträger im Saarland sei das Engagement der kirchlichen und freien Träger unverzichtbar, sagte Gillo.

Das Diakonische Zentrum in der Völklinger Gatterstraße erhält einen Zuschuss in Höhe von 20 000 Euro. Es ist Anlaufstelle für in Not geratene Familien und Einzelpersonen. Spezialisierte Beratungshilfen ergänzen das Angebot. Die Völklinger Einrichtung besteht aus einem Arbeitslosenzentrum mit Schwerpunkt Sozialberatung sowie Hilfen zur Qualifizierung, Beschäftigung und Wiedereingliederung. Hinzu kommen der Treffpunkt Café Valz, die Seniorenberatung, Angebote für Frauen, die Freiwilligenagentur sowie eine Schuldner- und Insolvenzberatung.

Seit 2011 ist dem Diakonischen Zentrum Völklingen die Betreuung von wohnungslosen Menschen in Form der aufsuchenden sozialen Arbeit angegliedert. Auch ein Mehrgenerationen-Angebot gehört zum „Haus der Diakonie“.

Mit 15 000 Euro bezuschusst der Regionalverband das Sozialkaufhaus „Wertstatt“ des Zentrums für Bildung und Beruf Saar (ZBB) in Burbach. Dort finden Bürger auf rund 150 Quadratmetern Kleider, Haushaltsware und Kinderspielzeug. Darüber hinaus bietet die „Wertstatt“ Arbeitsmöglichkeiten für 20 Menschen, die auch auf dem zweiten Arbeitsmarkt kaum Chancen auf eine längerfristige Beschäftigung haben.

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS) der Landesvereinigung der Selbsthilfe erhält 6100 Euro vom Regionalverband Saarbrücken. Von den 700 saarländischen Selbsthilfegruppen arbeiten rund 270 im Regionalverband. KISS bietet die Beratung von Einzelpersonen und deren Vermittlung an bestehende Selbsthilfegruppen und -verbände an. Auch Hilfe bei Gruppengründungen und die Beratung der Selbsthilfegruppen bei organisatorischen Fragen und der Gestaltung der Arbeit gehören zum KISS-Angebot.

Für den Blinden- und Sehbehindertenverein für das Saarland sind 1500 Euro bewilligt. Der Verein vertritt die Interessen der rund 6500 Blinden und hochgradig sehbehinderten Menschen im Saarland. Außerdem bietet der Verein Beratungen in allen sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Fragen sowie eine Betreuung im sportlichen Bereich an.