| 20:29 Uhr

Radmarathon
Sie radeln für Gerechtigkeit für Tamilen

 Jugendliche aus Sri Lanka haben bei ihrem Radmarathon einen Stopp am Saarbrücker Rathaus bei Bürgermeisters Ralf Latz (Fünfter von rechts) gemacht.
Jugendliche aus Sri Lanka haben bei ihrem Radmarathon einen Stopp am Saarbrücker Rathaus bei Bürgermeisters Ralf Latz (Fünfter von rechts) gemacht. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Mit dem Fahrrad sind fünf Jugendliche von Brüssel nach Genf unterwegs. Ihre Radtour dauert 15 Tage. Am Freitag, 22. Februar, gab es einen Stopp in Saaarbrücken bei Bürgermeister Ralf Latz (SPD). „Wir fahren insgesamt circa 900 Kilometer und übernachten in Jugendherbergen oder werden in verschiedenen Familien freundlich empfangen“, erzählt Parthipan Yogendran. Von Becker & Bredel

Der gebürtige Heilbronner stammt aus Sri Lanka und ist das erste Mal bei dem Radmarathon dabei. Die fünf Jugendlichen, die an der Radtour teilnehmen, fordern Gerechtigkeit für Opfer und Überlebende des Völkermordes an Tamilen in Sri Lanka. Sie wollen die Politiker darauf aufmerksam machen, was jeden Tag in ihrem Heimatland geschieht – und hoffen auf die Unterstützung.


Bürgermeister Latz fand die Aktion klasse und sagte seine Solidarität zu. Teilnehmer Eelan Jensan Jenthan erklärte: „Wir sind nur kurz in Saarbrücken – die Tour muss weitergehen.“