1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Von Weihnachtsschmuck bis Modellauto: Hobbyausstellung in Fischbach

Hobbyausstellung in Fischbach : Zwischen Adventskranz, Wambe, Fimo und Gürtelschnalle (mit Bildergalerie)

Gürtelschnallen aus Flugzeug-Sicherheitsgurten, Seife oder lustige Adventsgestecke: Die Fischbacher Hobbyausstellung zeigte viele schöne Hobbyarbeiten.

„Oh – ich sehe schon, was ich suche!“ Zielsicher steuert am Sonntag eine Besucherin der diesjährigen Hobby-Ausstellung in der Fischbachhalle einen Stand mit Adventsgestecken an. Schnell findet sie den für sie schönsten und freut sich über das Schnäppchen. Gerade einmal zwölf Euro für ein handgefertigtes Dekorationsstück hat sie bezahlt.

Vor zehn Jahren war Premiere der Ausstellung. Inzwischen lockte die Gemeinde Quierschied bereits zum 19. Mal etwa zwanzig einheimische und angereiste Hobby-Handwerker und -Künstlerinnen nach Fischbach, um dort ihre kreativen Werke zu präsentieren - und zu verkaufen. In der Mittagszeit waren schon viele Interessierte anwesend, um zu fachsimpeln und einzukaufen. Aus Neunkirchen war Monika Ried mit ihrer Mutter Margot Keller zu Gast. Während das Stricken von bunten Socken eher die Spezialität von Mama Keller ist, verziert Monika Ried Weihnachtsbaumkugeln und Figuren mit einer speziellen Paillettentechnik. Dabei wird die gesamte Oberfläche mit Pailletten und Stecknadeln bedeckt - akkurat eine neben der anderen. „Bis zu 25 Stunden kann es dauern, bis so eine Figur fertig ist, aber wir haben ja Zeit und können dabei so wunderbar abschalten“, erzählen sie. Auch Leuchten oder Teelichthalter aus Serviertentechnik haben sie dabei. „In Neunkirchen sind wir regelmäßig auf Märkten zu finden. Hier leider nicht so oft“, erfahren wir.

Die kleine Probiertheke von Hanne Schuh kennt man dagegen in Quierschied und Umgebung gut. Ihre leckeren, selbstgemachten Brotaufstriche, Liköre, Kompotte und andere Leckereien findet man regelmäßig auf den Quierschieder Märkten. Sie hat sich damit bereits eine richtige Stammkundschaft aufgebaut. Neu in Fischbach ist, dass man sich hier ihre selbstgemachten Köstlichkeiten und weihnachtliche Desserts oder Plätzchen in einer original „Quierschda Niggelostasch“ mit nach Hause nehmen kann.

Zauberhafte Geschenk- und Verpackungsideen aus festem Papier präsentiert Hannelore Orschel aus Sulzbach an ihrem Stand. Die schönen Hüllen in Form von Handtaschen, Korsagen, Hüten oder Damenschuhen sind nicht nur als Verpackung für Pralinen oder Pflegeprodukte zu verwenden, sie wirken auch an sich schon ausgesprochen dekorativ. „Die Formen habe ich alle selbst ausgedacht oder mir abgeschaut, die Farben und Papiere zusammengestellt und auf einer speziellen Maschine, einem „Schneideplotter“ präzise zugeschnitten. Wie man auf solche kreativen Ideen kommt? „Das kommt, wenn ich nachts nicht schlafen kann“, erklärt die Sulzbacherin. Aber warum kann sie nachts nicht schlafen? „Weil ich so viele Ideen habe“, sagt sie und lacht. Ein schöner Teufelskreis - von dem ihre Kunden nun profitieren.

Handgefertigte Kunstwaren, Gürtel, Taschen und mehr findet man am Stand von Norbert Margardt. Gürtel in allen Farben und Größen passend für jede Figur und eine hübsche Schnalle dazu? Kein Problem. Doch eine Gürtelschnalle sticht hervor. Der Clou: „Die sind aus original Sicherheitsgurt-Schnallen von Flugzeugen gefertigt. Ich hatte das Glück, einige davon über besondere Kontakte zu beziehen“, berichtet der Mann aus Neuweiler und demonstriert die Funktionsweise.

Der Duft des Leders vermischt sich mit den Wohlgerüchen der Seifen und Badepralinen am Stand der Seifenmanufaktur von Gabi Hinsberger de Larrea. Seit etwa zehn Jahren fertigt sie in ihrer Freizeit Seifen. „Anfangs habe ich fertige Rezepte benutzt. Mittlerweile habe ich eigene Rezepturen entwickelt und probiere auch verschiedene Zutaten aus“, erklärt sie. In ihren Seifen verarbeitet sie beispielsweise getrocknete Kräuter wie Lavendel oder Salbei, Blütenblätter aber auch Öle, Heilerde und sogar Kaffeepulver „für den angenehmen Peeling-Effekt“ verrät die Quierschiederin.

Farbenfrohe und zauberhafte Glasobjekte stellt Roman Stutz aus Sulzbach aus. Seine Technik nennt sich „Glasfusing“. „Die Tatsache, dass ich damit handwerkliches Geschick und künstlerische Gestaltung miteinander kombinieren kann, hat mich sofort begeistert. Die Farben und der Glanz des Glases - das ist schon etwas Besonderes“, berichtet der Künstler. Auch hier finden die interessierten Besucher sowohl weihnachtliche Motive als auch zeitlosen Wohnungsschmuck.

Es gab noch so viel mehr zu sehen und zu bestaunen: Häkelarbeiten, Glückwunschkarten und Türschilder, ob aus Stoffen, Holz, Fimo oder Speckstein, Wolle, Blech oder Keramik gefertigt – die Ausstellerinnen und Aussteller in der Fischbachhalle zeigten eine erstaunlich große Vielfalt von kreativen Gestaltungsmöglichkeiten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Vom Wambe bis zum Modellauto: Hobby-Ausstellung in der Fischbachhalle