Von Göttelborn nach Reden

Göttelborn/Reden. Der Zweckverband Landschaft der Industriekultur Nord (LIK Nord) hat eine neue Adresse. Die Geschäftsstelle ist von Göttelborn nach Reden an den ehemaligen Grubenstandort verlegt worden. Geschäftsführer Detlef Reinhard (Foto: cle) und Anke Ben Ali, seit Januar Assistentin der Geschäftsführung, arbeiten nun in einem sanierten Gebäude neben der ehemaligen Bohrhalle

Göttelborn/Reden. Der Zweckverband Landschaft der Industriekultur Nord (LIK Nord) hat eine neue Adresse. Die Geschäftsstelle ist von Göttelborn nach Reden an den ehemaligen Grubenstandort verlegt worden. Geschäftsführer Detlef Reinhard (Foto: cle) und Anke Ben Ali, seit Januar Assistentin der Geschäftsführung, arbeiten nun in einem sanierten Gebäude neben der ehemaligen Bohrhalle. LIK Nord war 2009 Gewinnerregion beim Bundeswettbewerb Naturschutzgroßprojekte und ländliche Entwicklung. Hier arbeiten die Kommunen Friedrichsthal, Illingen, Merchweiler, Neunkirchen, Quierschied und Schiffweiler zusammen. Ihr Ziel: die vom Bergbau geprägte Landschaft erhalten und aufwerten. Etwa zwölf Millionen Euro beträgt das Fördervolumen. Projektträger ist ein Zweckverband aus den sechs Kommunen und der Industriekultur Saar. cleKontakt: Zweckverband LIK Nord, Alexander-von-Humboldt-Straße 6, 66578 Schiffweiler. Telefon (0 68 21) 2 90 27 47/48. E-Mail: info@lik-nord.de. Internet: www.lik-nord.de